"Momo" wird 50: Klassiker von Michael Ende wird neu verfilmt

München - Zum 50. Jubiläum des Kinderbuches "Momo" in diesem Jahr wird der berühmte Roman von Michael Ende (†65) neu verfilmt.

Der Kinderbuchautor Michael Ende (†65) aufgenommen auf der Frankfurter Buchmesse im Jahr 1982.
Der Kinderbuchautor Michael Ende (†65) aufgenommen auf der Frankfurter Buchmesse im Jahr 1982.  © Jörg Schmitt/dpa

Die Geschichte sei in der heutigen schnelllebigen und rastlosen Zeit aktueller denn je, teilte die Rat Pack Filmproduktion am Mittwoch in München mit.

Das fantastische Abenteuer von Momos Kampf gegen die grauen Herren der Zeitsparkasse soll nach Angaben des Unternehmens mit internationalen Schauspielern auf Englisch gedreht werden, unter Regie von Christian Ditter (46, "Biohackers"). Ein Zeitpunkt für den Drehstart wurde nicht genannt.

Der 1973 erschienene Kinderroman wurde in 53 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 12,5 Millionen Mal verkauft. 1986 gab es einen Film, mit Radost Bokel (47) in der Titelrolle sowie prominenten Schauspielern wie Mario Adorf (92), Armin Mueller-Stahl (92) oder Sylvester Groth (64).

"Was von der Liebe bleibt"-Premiere in Berlin: Gesellschaftlich relevantes Thema emotional erzählt
Kino & Film News "Was von der Liebe bleibt"-Premiere in Berlin: Gesellschaftlich relevantes Thema emotional erzählt

Für die Neuauflage schwebt Produzent Christian Becker ein "moderner Klassiker" vor: "Michael Endes Märchenroman soll in seiner ganzen ursprünglichen Reinheit, Einfachheit und Brillanz auf die Leinwand gebracht werden", sagte der Filmemacher, der schon Endes Werk "Jim Knopf" als Realfilm auf die Leinwand gebracht hat.

Der Schriftsteller Michael Ende (1929-1995) schrieb viele bekannte Bücher, neben "Momo" auch "Die unendliche Geschichte" und "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer". Auch Theaterstücke verfasste er, so etwa das Libretto zur bairischen Oper "Der Goggolori".

Titelfoto: Jörg Schmitt/dpa

Mehr zum Thema Kino & Film News: