Covid-23: In "Songbird" wütet ein mutiertes Coronavirus!

Los Angeles - Geschmacklos oder unterhaltsam? Mitten in Corona-Zeiten präsentiert uns Produzent und Star-Regisseur Michael Bay (55) den Pandemie-Thriller "Songbird", in dem die Menschheit von Covid-23, einer Weiterentwicklung von Covid-19, heimgesucht wird.

Endzeitstimmung: In "Songbird" steht die Gesellschaft am Rande des Abgrunds.
Endzeitstimmung: In "Songbird" steht die Gesellschaft am Rande des Abgrunds.  © YouTube Screenshot @STXfilms

Die USA im Jahr 2024: Es ist das vierte Jahr des Lockdowns, doch der junge Nico verdient sich sein Geld als Postbote und Kurier, da er als einer von wenigen Menschen immun gegen das Virus ist.

Eine echte Beziehung führt Nico nicht. Nur digital unterhält er sich ab und zu per Videochat mit einer Freundin namens Sara.

Als Sara und ihre Mutter an der gefährlichen Mutation Covid-23 erkranken, sollen sie zusammen mit anderen Infizierten in ein Lager in Los Angeles verfrachtet werden.

Die platonische Beziehung der beiden jungen Menschen droht zu zerbrechen - und Nico ist gezwungen, zu handeln!

Leider steht die Stadt unter Kriegsrecht und wird von einer mächtigen Familie kontrolliert, die vor Brutalität nicht zurückschreckt.

Nach einem Probelauf bei den Filmfestspielen in Cannes hat das deutsche Medienunternehmen "Leonine Distribution" als erster Vertragspartner zugeschlagen und sich die Rechte für Deutschland, Österreich und die Schweiz gesichert.

Nach Covid-19 kommt Covid-23: Trailer zu "Songbird" zeigt die Corona-Apokalypse

Interessante Stars in den Hauptrollen, Micheal Bay an der Spitze der Produktion

Infizierte werden in Lager gesperrt, wo sie unter katastrophalen Bedingungen leben müssen.
Infizierte werden in Lager gesperrt, wo sie unter katastrophalen Bedingungen leben müssen.  © YouTube Screenshot @STXfilms

Von ersten Zuschauern wurde der Film als eine Mischung aus "Paranormal Activity" und "Cloverfield" beschrieben. Und da die Produzenten auch schon an Werken wie "A Quiet Place" und "The Purge – Die Säuberung" beteiligt waren, lässt sich bereits erahnen, dass "Songbird" eine recht klaustrophobische Richtung einschlägt.

Für die Regie zeichnet Adam Mason (45) verantwortlich, der auch am Drehbuch beteiligt war und mit verstörenden Horror- und Thriller-Werken wie etwa "Pig" und "Blood River" bereits Erfahrung sammeln konnte. Micheal Bay ("Transformers", "Die Insel") kümmert sich zusammen mit einem breit aufgestellten Team um die Produktion.

Nico wird von KJ Apa (23) verkörpert, der bereits im Rassismus-Drama "The Hate U Give" und in der Romanze "I Still Believe" überzeugen konnte. Die Rolle der Sara übernimmt Sofia Carson (27), welche vor allem durch die "Descendants"-Musical-Filme von Disney Popularität erlangte.

Dass "Songbird" trotz der Corona-Pandemie überhaupt gedreht werden konnte, ist laut Variety innovativen Filmtechniken und strengen Abstandsregeln am Set zu verdanken.

Wann und wie der Pandemie-Thriller rund um Covid-23 veröffentlicht wird, steht aktuell noch nicht konkret fest. Den Verantwortlichen zufolge soll es allerdings nicht mehr allzu lange dauern.

Titelfoto: YouTube Screenshot @STXfilms

Mehr zum Thema Kino & Film News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0