"Twilight"-Star als Fledermausmann: Neuer "Batman" begeistert in düsterem Trailer

Los Angeles - Nach ewigem Hin und Her um Regisseur und Hauptdarsteller ist er nun bald so weit. "The Batman" erscheint in wenigen Monaten im Kino. Und trotz viel Kritik und Zweifeln im Vorhinein scheinen die Fans vom neuen Trailer absolut begeistert zu sein.

Robert Pattinson (35) bei den Dreharbeiten zu "The Batman".
Robert Pattinson (35) bei den Dreharbeiten zu "The Batman".  © dpa/PA Wire | Peter Byrne

Beim "DC Fandome", einer Veranstaltung auf der gleich mehrere Trailer zu den neusten Projekten aus dem Hause DC veröffentlicht worden sind, wurde auch ein längerer Blick auf "The Batman" mit Robert Pattinson (35) in der Rolle des dunklen Ritters gewährt.

Nach wenigen Stunden hatte der englische Trailer bereits rekordverdächtige 11 Millionen Aufrufe auf YouTube - die Reaktionen der Fans sprechen dabei Bände. Denn man muss schon lange suchen, um ernsthaft negative Stimmen zu finden.

Der Clip des neuen Batmans scheint hervorragend anzukommen. Das war alles andere als selbstverständlich - schließlich ist es der dritte Fledermausmann-Darsteller innerhalb von 10 Jahren und dann auch noch Twilight-Star Pattinson, für viele Fans bei der Verkündung ein regelrechter Schock (mehr dazu unten). Generell stand die DC bei Superhelden-Fans nicht besonders hoch im Kurs.

Joanne K. Rowling mit schlechten Nachrichten für die Fans: So geht es für "Harry Potter" weiter
Promis & Stars Joanne K. Rowling mit schlechten Nachrichten für die Fans: So geht es für "Harry Potter" weiter

Doch alle Sorgen scheinen wie weggewischt. Der düstere Trailer begeistert. "Ich habe Gänsehaut", lautete der beliebteste Kommentar unter dem Video. Ein Fan schrieb: "Ich dachte mir 'o, der Twilight-Typ kann Bruce Wayne nicht spielen!'. Aber dieser Trailer hat mich überzeugt! Tolle Verarbeitung!"

Die Erwartungen an den voraussichtlich im März erscheinenden Film sind plötzlich riesig.

Das verrät der Trailer über den neuen Fledermausmann

In "The Batman" von Regisseur Matt Reeves (55) geht es um eine abermals sehr düstere Version des Helden aus Gotham City. Der erste Trailer verspricht einen atmosphärischen und brutalen Action-Thriller im Neo-Noir-Stil.

Verheißungsvoll dröhnt in dem 2,5 minütigen Clip die Musik - komponiert von Oscar-Preisträger Michael Giacchino ("oben", 54).

Der erste Blick des Clips richtet sich sofort auf den Antagonisten des Films - den Riddler, gespielt von Paul Dano (37). Der rätselstellende Superschurke spielte in den vergangenen Blockbustern mit Batman-Beteiligung maximal eine kleine Nebenrolle, nun wird er zum Gegenspieler des Superhelden.

Doch er wird nicht der Einzige sein, der Batman das Leben zu Hölle machen will. Auch Colin Farrell (45) als Pinguin zeigt im actiongeladenen Trailer erstmals sein (kaum wiederzuerkennendes) Gesicht.

Auf der anderen Seite lernen die Fans Batmans zwielichtige Liebschaft Selina Kyle aka Catwoman (Zoë Kravitz, 32) kennen. Erst der Film wird zeigen, ob sie tatsächlich auf der Seite des Milliardärs im Fledermaus-Kostüm spielt.

Für die positivsten Reaktionen sorgte allerdings Batman selbst. Bereits nach dem ersten Trailer war klar: Nein, Pattinson wird Batman nicht zur Witzfigur machen - im Gegenteil.

Die jüngere Version steht der Finsternis seines Vorgängers, gespielt von Ben Affleck (49), in nichts nach. Vor allem die berühmte Batman-Stimme begeisterte die Fans dabei.

"The Batman" war eigentlich zum Scheitern verurteilt

Dass bald tatsächlich schon wieder ein neuer Batman-Film erscheint und dieser auch noch einer voller Erfolg werden könnte, war so nicht zu erwarten.

Die Christopher-Nolan-Trilogie mit Christian Bale (47) in der Rolle des schwarzen Ritters erfreute sich extremer Popularität, der letzte Teil liegt noch keine zehn Jahre zurück. Dass es wenig später, für das DC-Film-Universum, schon einen neuen Batman (Affleck) geben sollte, stieß auf mäßige Reaktionen.

Die Filme blieben hinter den Erwartungen zurück - für "The Batman" wurde also erneut am Regie- und Darsteller-Karussell gedreht. Die neue Version soll nun nichts mehr mit dem DC-Film-Universum zu tun haben, sondern für sich selbst stehen.

Nach anfänglicher Kritik der Fans geht der Plan nun wohl doch auf. Der Batman-Overkill scheint noch nicht erreicht zu sein.

Die Trailer-Reaktionen machen es deutlich: Die Fans freuen sich auf das neue Abenteuer des Fledermausmannes.

Titelfoto: Fotomontage: dpa/Peter Byrne

Mehr zum Thema Kino & Film News: