Mann zahlt kleines Vermögen, um seine Frau in Barbie zu verwandeln

Cambridgeshire - Wie viel kostet gutes Aussehen? Dieses britische Ehepaar beantwortet diese Frage und liefert eine kuriose Geschichte von einer jungen Frau, die zu Barbie werden wollte.

Charlie Phillips (27) kommt mit ihrem Äußeren einer Barbie-Puppe schon recht nahe.
Charlie Phillips (27) kommt mit ihrem Äußeren einer Barbie-Puppe schon recht nahe.  © instagram.com/charlieeebarbie

Zwischen 16.000 und 17.000 britische Pfund hat Ross Phillips bereits investiert, um seine Frau Charlie optisch zu perfektionieren. Umgerechnet sind das knapp 18.000 bis 19.000 Euro.

All das Geld floss in diverse Schönheits-Operationen, die aus der 27-jährigen Mutter eine "menschliche Barbie-Puppe" formen sollten - und das Ergebnis wirkt tatsächlich sehr beeindruckend und puppenhaft.

Ursprünglich sah die Britin wie ein ganz gewöhnliches und natürliches junges Mädchen aus. Mit 16 Jahren musste sie zum ersten Mal operiert werden, allerdings aus medizinischen Gründen: Sie litt an Skoliose, also einer verkrümmten Wirbelsäule.

Nach einem 14-stündigen Eingriff war ihr Rücken zwar in Ordnung, aber der Rest ihres Äußeren gefiel ihr noch lange nicht. Also begann sie im Alter von 19 Jahren, noch mehr an sich verändern zu lassen.

Sie ließ sich die Lippen aufspritzen und später folgten diverse Beauty-OPs wie Botox-Spritzen, Filler für ihre Wangen und den Kiefer sowie eine Zahnbegradigung. Und nicht zu vergessen: Auch zwei Brustvergrößerungen, sowie tätowierte Lippen und Augenbrauen gehören zu Charlies Verwandlung.

"Ich liebe den Barbie-Look und würde sagen, sie ist meine Inspiration", erklärt die 27-Jährige gegenüber der britischen Webseite "Daily Star". Wie sie nach all diesen Eingriffen aussieht, zeigt ein Blick in ihren Instagram-Account.

Britische Barbie plant schon die nächsten Schönheitsoperationen

Ihr Ehemann Ross könne gar nicht genug von seiner Frau bekommen und würde bereitwillig für alles bezahlen, berichtet die Britin. Sie selbst sei aber "noch nicht hundertprozentig glücklich" mit ihrem Aussehen.

Deshalb steht als Nächstes eine sogenannte Rhinoplastik an, also eine Nasenkorrektur. "Hoffentlich hilft mir die Nasen-OP dabei, endlich glücklich zu werden", sagt Charlie.

So oder so plant sie aber auch schon für die Zeit nach diesem Eingriff weiter: Dann will sie ihr Kinn, ihren Kiefer und ihre Lippen noch einmal generalüberholen lassen. Wer schön sein will, muss eben leiden und viel Geld bezahlen.

Titelfoto: instagram.com/charlieeebarbie

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0