Irene Cara ist tot! "What a Feeling"-Sängerin starb im Alter von 63 Jahren

New Port Richey (USA) - Sie war einer der größten Stars der 80er, nun ist sie überraschend von uns gegangen: Sängerin Irene Cara ist am Freitag im Alter von 63 Jahren in ihrem Haus in Florida verstorben. Das teilte ihre Publizisten Judith Moose am Samstag auf Twitter mit.

Sängerin Irene Cara wurde nur 63 Jahre alt. (Archivbild)
Sängerin Irene Cara wurde nur 63 Jahre alt. (Archivbild)  © IMAGO/Lynn Mcafee

Schon in den 70ern machte Cara als junge Schauspielerin auf sich aufmerksam. Der große Durchbruch gelang ihr allerdings erst im darauffolgenden Jahrzehnt.

Für die Filme "Fame – Der Weg zum Ruhm" (1980), in dem sie auch selbst mitspielte, und "Flashdance" (1983) sang die gebürtige New Yorkerin die Titelsongs.

Aus letzterem stammt auch ihr größter Hit "What a Feeling", für den sie sogar den Oscar in der Kategorie 'Bester Filmsong' verliehen bekam! 1984 gewann sie für ihre Gesangsvorstellung außerdem einen Grammy als 'Beste weibliche Pop-Gesangsdarbietung' und einen Golden Globe.

Ikke Hüftgold, Frida Gold, Blutregen-Rocker: Wen schicken wir zum ESC 2023?
Musik News Ikke Hüftgold, Frida Gold, Blutregen-Rocker: Wen schicken wir zum ESC 2023?

Nachdem es in den vergangenen Jahrzehnten ruhig um die US-Amerikanerin geworden war, nun die traurige Nachricht: "Mit tiefer Trauer gebe ich im Namen ihrer Familie den Tod von Irene Cara bekannt", hieß es vonseiten ihrer Publizistin.

"Die mit dem Oscar ausgezeichnete Schauspielerin, Sängerin, Songwriterin und Produzentin ist in ihrem Haus in Florida gestorben." Ihre Todesursache sei derzeit noch unbekannt, werde aber veröffentlicht, sobald Informationen über sie verfügbar seien.

Irene Caras Publizisten bestätigt auf Twitter den Tod der Sängerin

"Flashdance... What a Feeling" - Irene Caras größter Hit

Familie von Cara bittet um Privatsphäre

Caras Familie bittet während dieser Zeit der Trauer um Privatsphäre, teilte Moose mit. Derzeit werde die Beerdigung der Musikerin geplant, außerdem solle es sogar eine Gedenkzeremonie für ihre Fans geben.

Auf dem offiziellen Twitter-Account der Sängerin kommentierte die Publizistin ihre eigene Mitteilung mit sehr persönlichen Worten: "Das ist das absolut Schlimmste daran, eine Publizistin zu sein. Ich kann nicht glauben, dass ich das schreiben musste, geschweige denn die Neuigkeiten veröffentlichen musste."

Sie bat Caras Follower, all ihre Gedanken und Erinnerungen an die Verstorbene zu posten. "Ich werde jede einzelne von ihnen lesen und wissen, dass sie vom Himmel her lächeln wird." Schließlich habe Cara ihre Fans verehrt.

Erstmeldung 14.18 Uhr. Letzte Aktualisierung um 15.30 Uhr.

Titelfoto: IMAGO/Lynn Mcafee

Mehr zum Thema Musik News: