72 Milliarden Euro futsch! Mark Zuckerberg mit Mega-Verlusten

Palo Alto (USA) - Einst sah es so aus, als sei es nur eine Frage der Zeit, bis Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (38) zum reichsten Menschen der Welt emporsteigen würde. Doch damit ist spätestens seit diesem Jahr Schluss. Innerhalb weniger Monate schrumpfte das Vermögen des Unternehmers um mehr als (umgerechnet) 72 Milliarden Euro!

Mark Zuckerberg (38) ist "nur" noch der 20. wohlhabende Mensch der Welt.
Mark Zuckerberg (38) ist "nur" noch der 20. wohlhabende Mensch der Welt.  © dpa/Sven Hoppe

Auch wenn es privat bestens bei dem 38-Jährigen zu laufen scheint - erst am Mittwoch hatten er und seine Frau Priscilla Chan (37) verraten, dass sie zum dritten Mal Eltern werden - befinden sich sein geliebtes Metaverse sowie sein Unternehmen "Meta Platforms" in turbulentem Fahrwasser.

Wie Bloomberg kürzlich mitteilte, sei das Vermögen des Superreichen alleine in diesem Kalenderjahr auf weniger als die Hälfte zusammengeschrumpft. Es sei zwar ein schwieriges Jahr für alle US-Tech-Milliardäre gewesen, doch mit Zuckerbergs unglaublichem Verlust von rund 71 Milliarden US-Dollar kann (und will) sonst keiner mithalten.

Doch wer sich nun Sorgen um den vermeintlich verarmten Meta-Chef macht, der sei beruhigt: Dem US-Amerikaner bleiben laut Bloombergs Billionaires Index immer noch läppische 55,9 Milliarden US-Dollar. Er nagt also nicht grade am Hungertuch.

RTL-Jahresrückblick: Jauch hört auf! Ex-Minister wird Nachfolger
RTL RTL-Jahresrückblick: Jauch hört auf! Ex-Minister wird Nachfolger

In der Liste der reichsten Menschen der Erde bedeuteten seine Verluste allerdings einen Sturz von Platz sechs auf Rang 20. So weit hinten hatte er zuletzt 2014 gelegen.

Auf Platz eins thront indes weiterhin der umstrittene Tesla-Boss Elon Musk (51) mit einem Vermögen von 262 Milliarden US-Dollar (mehr als 266 Milliarden Euro).

Mark Zuckerberg: Völlig hin und weg vom Metaverse

Bei Anlegern kommt das Metaverse überhaupt nicht gut an

Noch vor rund einem Jahr hatte Zuckerberg umgerechnet mehr als 140 Milliarden Euro besessen. Doch dann kündigte er Meta an und änderte auch den Namen der Facebook Inc. in "Meta Platforms". Seitdem geht es - zumindest wenn man die Börse als Maßstab nimmt - mit dem Unternehmen (und dem Vermögen von "Zuc") quasi nur noch bergab.

Gründe dafür könnten unter anderem die Konkurrenz durch TikTok, eine problematische Entwicklung der User-Anzahl bei Facebook, die Wirtschaftssituation im Allgemeinen sowie die augenscheinliche Unsicherheit vieler User und Anleger, was die Zukunft von Zuckerbergs Lieblingsprojekt, dem Metaverse, angeht, sein.

Titelfoto: dpa/Sven Hoppe

Mehr zum Thema Promis & Stars: