Anne Wünsche feiert Kindergeburtstag und kassiert Shitstorm

Berlin - Das war fast schon zu erwarten. Für den siebten Geburtstag ihrer Tochter Juna ließ sich Anne Wünsche (31) etwas ganz Besonderes einfallen. Nachdem sie schon am Wochenende ein ordentliches Programm inklusive Kinobesuch und Fotoshooting aufgezogen hat, wartete am Sonntag das große Highlight: eine Kindergeburtstagsparty.

Anne Wünsche (31) hat eine klare Message an die Hater. Immer wieder zieht der Ex-BTN-Star Kritik auf sich.
Anne Wünsche (31) hat eine klare Message an die Hater. Immer wieder zieht der Ex-BTN-Star Kritik auf sich.  © Instagram/Anne Wünsche

"Heute ist der letzte Tag ihres Geburtstagswochenendes … wir feiern die große Party mit ihren Freunden", kündigte der Ex-BTN-Star auf Instagram an. Natürlich hielt die Dreifachmutter den Geburtstagsmarathon mit ihrem Handy fest.

Bei ihren 1,1 Millionen Follower kam das aber gar nicht gut an. Die Folge: ein Shitstorm. Der Kindergeburtstag an sich war zwar nicht das Problem, dafür aber ein immer wiederkehrendes Thema: das Zeigen der eigenen Kinder in der Öffentlichkeit.

"Das Darknet freut sich über die Bilder", "Schade, dass man seine Kinder immer benutzen muss, um Geld zu verdienen. Einfach mal ein Geburtstag ohne die Kamera wäre bestimmt viel besser", "Schön die Kinder in die Kamera halten" oder "Gesamte Geldquelle auf ein[em] Foto", kritisiert die Community.

Anne Wünsche: Anne Wünsche wehrt sich gegen Shitstorm nach "Grinch"-TikTok: "Ich sch*** so hardcore darauf"
Anne Wünsche Anne Wünsche wehrt sich gegen Shitstorm nach "Grinch"-TikTok: "Ich sch*** so hardcore darauf"

Vor allem aber ein Foto erregt die Gemüter. Genau genommen ein Porträtbild ihrer ältesten Tochter Miley. Für den Geschmack der Web-Anhänger guckt die Neunjährige zu lasziv in die Kamera. "Warum guckt deine große Tochter wie eine Lolita???", können sie nicht verstehen, wie so ein Foto veröffentlichen konnte.

Anne Wünsche steht wieder einmal in der Kritik

Es gibt allerdings auch einige, die kein Problem darin sehen. Shitstorms ist die Dreifach-Mama ohnehin gewöhnt. Kaum eine Netz-Schönheit musste so viel einstecken wie die langjährige BTN-Darstellerin. Schon mehrmals ließ das TV-Gesicht die Kommentarfunktion deaktivieren.

Und auch der Vorwurf der Kindervermarktung ist nicht neu. Reagiert hat die 31-Jährige auf die vielen Negativ-Kommentare bislang noch nicht. Ihre Kritiker dürften aber wohl auf taube Ohren stoßen.

Mehrmals wurde sie mit Thema "Kindervermarktung" konfrontiert, die Erklärung blieb immer gleich: Ihre Kinder gehören zu ihrem Leben und werden deshalb auch weiterhin gezeigt. Daran dürfte auch der nächste Shitstorm nichts ändern.

Titelfoto: Instagram/Anne Wünsche

Mehr zum Thema Anne Wünsche: