Anne Wünsche teilt AfD-Video und beschwert sich über Corona-Maßnahmen

Berlin - Wie Anne Wünsche zum Thema Corona-Lockdown steht, darüber müssen ihre Fans nun nicht länger rätseln. In ihrer Instagram-Story teilt die 29-Jährige nun ihre recht eindeutige Meinung mit ihren Followern.

Anne Wünsche (29) teilt das Video einer Rede eines AfD-Abgeordneten auf Instagram.
Anne Wünsche (29) teilt das Video einer Rede eines AfD-Abgeordneten auf Instagram.  © Instagram/anne_wuensche

Zunächst veröffentlichte die Ex-"Berlin Tag und Nacht"-Darstellerin den Auszug einer Rede des sachsen-anhaltinischen AfD-Politikers Ulrich Siegmund. In dieser zieht der 30-Jährige über die vermeintliche Sinnlosigkeit der aktuell geltenden Corona-Maßnahmen her.

"Sie dürfen auf die Kanaren oder nach Dubai in den Urlaub fliegen, aber im Harz 'ne Hütte irgendwo im Wald mieten - das ist verboten", monierte er unter anderem.

Siegmund sprach Anne Wünsche, die sich über Silvester einen spontanen Lockdown-Urlaub auf Lanzarote gönnte, damit offenbar aus der Seele.

Anne Wünsche: "Ich hab' wirklich die ganze Zeit meine Klappe gehalten"

Die zweifache Mutter hat die Nase voll vom Lockdown.
Die zweifache Mutter hat die Nase voll vom Lockdown.  © Instagram/anne_wuensche

"Ich glaube schon, dass Corona existiert, das will ich auch gar nicht anzweifeln", erklärt sie sich im Anschluss. "Und wir alle sollten uns auch schützen, aber viele Regeln sind einfach total schwachsinnig oder nicht richtig durchdacht."

So könne sie beispielsweise nicht verstehen, warum sie ihre Freunde zwar nicht gleichzeitig, aber an mehreren Tagen hintereinander treffen dürfe.

"Ich hab' wirklich die ganze Zeit meine Klappe gehalten zu diesem Thema, aber das Video, was ich gerade gesehen und geteilt habe, das ist halt einfach so", stellt die Berlinerin klar.

Verona Pooth: Lustige Panne: Verona Pooth setzt sich in Szene, dann schämt sie sich
Verona Pooth Lustige Panne: Verona Pooth setzt sich in Szene, dann schämt sie sich

"Und das heißt wirklich nicht, dass ich nicht an Corona glaube oder irgendwie Verschwörungstheoretiker bin oder sowas, es ist einfach nicht durchdacht."

Bleibt abzuwarten, ob sich unter Anne Wünsches über 900.000 Instagram-Followern doch der ein oder andere dazu berufen fühlt, ihr einerseits den Sinn der einzelnen Regeln zu erläutern und gleichzeitig klarzumachen, warum es nicht unbedingt ratsam wäre, diese akribisch nach Schlupflöchern zu durchforsten.

Titelfoto: Instagram/anne_wuensche

Mehr zum Thema Anne Wünsche: