Bastian Yotta zu "Promis unter Palmen"-Mobbing: "Habe Claudia Obert gecoacht!"

Thailand/ Los Angeles - "Promis unter Palmen" sorgt derzeit täglich für Diskussionsstoff . Nachdem die letzte Folge wegen krassen Mobbing-Vorwürfen aus dem Netz genommen wurde (TAG24 berichtete), weist PuP-Teilnehmer Bastian Yotta (43) sämtliche Schuld von sich...

Einzig Tobias Wegener tröstete Claudia Obert bei "Promis unter Palmen".
Einzig Tobias Wegener tröstete Claudia Obert bei "Promis unter Palmen".  © SAT1

Kein Tag vergeht aktuell ohne Neuigkeiten von Protz-Proll Bastian Yotta!

Diesmal geht es allerdings nicht um die höchst fragwürdige Vergangenheit des selbst ernannten Lifecoachs. Stattdessen äußert er sich zu seinem Skandalauftritt im SAT.1-Format "Promis unter Palmen" und mimt den Unschuldigen!

Wir erinnern uns: Das Trash-Format brachte SAT.1 nicht nur traumhafte Einschaltquoten, sondern sorgte mit Intrigen und Niederträchtigkeiten zwischen den Möchtegern-Promis für mediales Entsetzen.

Besonders hart traf es Claudia Obert (58)! Die wurde von allen Seiten mit Sticheleien und allerlei Gemeinheiten zum freiwilligen Auszug aus der Promivilla gedrängt. 

Dabei erwies sich niemand anderes als Bastian Yotta als Rädelsführer der Lästertruppe rund um Carina Spack (23) und Matthias Mangiapane (36). 

"Du warst der, der Claudia den Kopf hoch getragen hat, der sie gecoacht hat."

In seiner "Yotta University" bietet Bastian Yotta Coaching-Seminare an.
In seiner "Yotta University" bietet Bastian Yotta Coaching-Seminare an.  © instagram.com/yotta_university/

Die drei hackten auf die 58-Jährige ein und bezeichneten sie als "Viech", verglichen sie mit Pickel-Eiter, machten sich über ihre vermeintliche Einsamkeit lustig und unterstellten ihr eine psychische Erkrankung.

Yotta resümierte nach Oberts freiwilligem Auszug noch in der Sendung: "78 Prozent der Sticheleien liegen bei Claudia. Die Gruppe hat sie nicht ausgegrenzt, sie hat sich selbst ausgegrenzt."

Nur steht er mit dieser Meinung ziemlich alleine da. Nach der TV-Ausstrahlung zeigten sich die Zuschauer entsetzt über das Verhalten der Teilnehmer und Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl erstattete sogar Anzeige gegen das Format (TAG24 berichtete).

Gestärkt durch die Zustimmung seiner Anhänger äußerte sich Yotta noch einmal in seiner Instagramstory zu dem Vorfall: "Vergiss nicht, du hast alles gegeben in dieser Show. Du warst der, der Claudia den Kopf hoch getragen hat, der sie gecoacht hat." Als "permanenter" Teamkapitän habe er das Recht dazu gehabt, Claudia Obert zu coachen. Was genau für ein Coaching das nun gewesen sein soll und ob Beleidigungen Teil des Ganzen sind, verrät der Gründer der "Yotta University" allerdings nicht. 

Stattdessen wendet er sich an seine Follower: "Danke, dass ihr hinter mir steht. Und ich freu mich, dass ihr nicht oberflächlich seid und alles vergesst und irgendein Bild von 2016 wieder hochbringt, was eh jeder kannte. Move on, Guys!"

Yotta zeigt also weiterhin wenig Einsicht und prahlt stattdessen weiter: "Ihr wisst, wer Yotta ist, und ich bin stolz darauf, Yotta zu sein!"

Titelfoto: SAT1; instagram.com/yotta_university/ Fotomontage

Mehr zum Thema Bastian Yotta:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0