Ist Charlotte Weise als Mutter überfordert? "Könnte einfach nur schreien"

Hamburg/Barcelona - Im Dezember 2021 hat Charlotte Weise (30) ihren Sohn Mads (1) zur Welt gebracht. Ihren Followern berichtet sie seitdem auch immer wieder über die Schattenseiten des Mutterseins.

Charlotte Weise (30) ist manchmal alles zu viel.
Charlotte Weise (30) ist manchmal alles zu viel.  © Fotomontage: Screenshot/Instagram/charlotte_weise

Mit einem langen Post hat sich die Influencerin nun an ihre mehr als 180.000 Follower gewandt.

Darin gesteht sie, dass sich ihr Beruf mit einem Kind manchmal schwer vereinbaren lässt: "Die Selbstständigkeit bedeutet: selbst und ständig. Meistens bekomme ich alles schnell und effektiv hin und manchmal könnte ich einfach nur schreien, weil mir alles zu viel ist", so Charlotte.

Vollzeit-Mama zu sein, raube ihr viel Zeit und Freiheit. Nach dem Stillen am Abend sei sie meistens müde, müsse aber trotzdem noch alles abarbeiten, was sie am Tag nicht geschafft habe.

Charlotte Weise über Freund Felix: "Man redet seltener, hat weniger Nähe"
Charlotte Weise Charlotte Weise über Freund Felix: "Man redet seltener, hat weniger Nähe"

"Ich weiß, dass es alles zeitlich begrenzt ist und bald viel mehr möglich sein wird. Bei uns war der Start natürlich auch alles andere als einfach", betont die junge Mutter. Schließlich kam Mads als Frühchen zur Welt und brauche daher mehr Nähe und Zuwendung als andere Kinder.

Mittlerweile könne aber auch ihr Partner Felix Adergold (43) den Kleinen beruhigen. Die Zeit nutze sie dann meistens, um Storys für ihre Kooperationspartner aufzunehmen.

Charlotte Weise stillt ihren Sohn noch

Charlotte: "So ist das eben, wenn man auswandert"

Charlotte (30) und Partner Felix (43) leben mit ihrem Sohn in Spanien.
Charlotte (30) und Partner Felix (43) leben mit ihrem Sohn in Spanien.  © Fotomontage: Screenshot/Instagram/charlotte_weise

Auch eine Babysitterin hat sich das Paar nun als Unterstützung angeschafft - so ganz klappt das aber noch nicht: "Heute ging es 30 Minuten gut, aber danach wollte er eigentlich nur noch auf meinen Arm oder Trinken", berichtet Charlotte.

Die 30-Jährige weiß, dass das Leben im Ausland die ganze Situation nicht grade einfacher macht: "Wenn wir unsere Familien hier hätten, wäre vieles einfacher, aber so ist es eben, wenn man sich entscheidet auszuwandern."

Im Jahr 2019 wandte das Influencer-Pärchen seiner Heimat Hamburg den Rücken zu und zog nach Spanien in die Nähe von Barcelona.

Titelfoto: Fotomontage: Screenshot/Instagram/charlotte_weise

Mehr zum Thema Charlotte Weise: