"Damengambit"-Star Anya Taylor-Joy: "Ich bin nicht hübsch genug für Filme"

London - Anya Taylor-Joy ("New Mutants") begeistert in der Mini-Serie auf Netflix "Das Damengambit" Millionen Zuschauer. Doch nun überrascht die hübsche 24-Jährige mit einem krassen Geständnis.

Anya Taylor-Joy (24) fasziniert weltweit ein Millionenpublikum. Doch von sich selbst sagt sie, sie empfinde sich nicht als schön.
Anya Taylor-Joy (24) fasziniert weltweit ein Millionenpublikum. Doch von sich selbst sagt sie, sie empfinde sich nicht als schön.  © Instagram/Bildmontage/anyataylorjoy

Mit ihren großen Rehaugen, ihrem zarten Körper und sensationellem Schauspieltalent erlangte das britisch-argentinische Model weltweit Bekanntheit. Vor allem durch ihre Verkörperung des Schachgenies Beth Harmon in "Das Damengambit" ist Anya in aller Munde.

Ihr Äußeres lässt Herzen dahinschmelzen. Dabei findet sich der Star selbst überhaupt nicht ansehnlich! In einem Interview mit der britischen The Sun sagt sie: "Ich habe mich nie und werde mich wohl auch nie als schön empfinden. Ich glaube nicht, dass ich hübsch genug bin, um in Filmen mitzuspielen."

Anya meint, dass sie einfach nur "komisch" aussehe. In der Verfilmung zu dem Roman "Emma" von Jane Austen spielte sie Anfang des Jahres die titelgebende Hauptfigur. Doch dem fühlte sie sich zunächst nicht gewachsen.

Sie glaubte nicht an sich selbst. "Ich dachte: 'Ich bin die erste hässliche Emma und ich kann das nicht tun'", gesteht die 24-Jährige.

Dabei ist der Beruf ihr absoluter Traum. Schon im Alter von sechs Jahren wünschte sich Anya, später erfolgreich als Schauspielerin durchzustarten.

Anya Taylor-Joy sperrt sich als Teenager im Badezimmer ein, um zu weinen

Ob blond, brünett oder rothaarig, Anya Taylor-Joy begeistert die Fans mit ihrem wandelbaren Äußeren.
Ob blond, brünett oder rothaarig, Anya Taylor-Joy begeistert die Fans mit ihrem wandelbaren Äußeren.  © Instagram/Bildmontage/anyataylorjoy

Doch der Weg ihres Ruhmes war lang. Sie hatte einen schwierigen Start, als sie im Alter von acht Jahren von Buenos Aires nach London zog, erinnert sie sich. "Ich hatte nicht wirklich das Gefühl, irgendwo hineinzupassen."

Zunächst sprach Anya kein Englisch. Ihre Mitschüler sollen sie sogar in den Spind der Schule gesteckt haben. Ein Grund, weshalb die mittlerweile 24-Jährige sich oft im Badezimmer einschloss und weinte.

Obwohl sie im zarten Alter von 16 von einem Modelscout entdeckt wurde, was den Startpunkt für ihre Schauspielkarriere bedeutete, fühlte sie sich in all den Jahren nie komplett wohl in ihrer Haut.

Es geht sogar so weit, dass sie Filme mit sich niemals im Kino ansehen würde. "Das Schöne daran, in seiner eigenen Haut zu stecken, ist, dass man nicht auf sein eigenes Gesicht schauen muss", erklärt Anya offen und ehrlich.

Dabei ist der "Das Damengambit"-Star in vielerlei Hinsicht ein echtes Ausnahmetalent. Die in Argentinien gebürtige Frau besitzt ein fotografisches Gedächtnis. Während andere stundenlang Drehbücher pauken müssen, muss sie sie nur einmal lesen.

Anya Taylor-Joy zweifelt an ihrem Äußeren

Anya Taylor-Joy hat gelernt, Komplimente anzunehmen

Während ihr Liebesleben in "Das Damengambit" etwas turbulent verläuft, scheint sie in dem Promi-Fotografen Ben Seed (23) im realen Leben eine langfristige Beziehung gefunden zu haben.

Trotz ihrer eigenen Aussagen akzeptiert Anya, wie die meisten Menschen sie sehen. "Ich habe es mir in meinem Leben zur Gewohnheit gemacht, Komplimente nicht abzulehnen. Wenn jemand sagt, dass ich heute hübsch aussehe, sage ich einfach danke."

Titelfoto: Instagram/Bildmontage/anyataylorjoy

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0