Désirée Nick stellt sich diesen Mann beim Sex vor

Berlin - In ihrem Podcast "Lose Luder - by invitation only" hatte Kabarettistin Désirée Nick (63) kürzlich Natascha Ochsenknecht (56) zu Gast und plauderte mit ihr ungezwungen über jüngere Männer. Dann verriet die Nick: "Ich habe mich ja verliebt."

Désirée Nick (63) kommt zur Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2019 ins Prinzregententheater. In ihrem Podcast "Lose Luder" verriet sie, dass sie sich verliebt habe.
Désirée Nick (63) kommt zur Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2019 ins Prinzregententheater. In ihrem Podcast "Lose Luder" verriet sie, dass sie sich verliebt habe.  © Felix Hörhager/dpa

Ochsenknecht fragte sofort verdutzt nach: "Hast Du? In deinen Gärtner?" Nein, Désirée Nick hat sich nicht in ihren Gärtner verliebt, sondern in einen Mann, den sie offensichtlich in der Talkshow von Markus Lanz im Fernsehen erblickt hat.

"Nein leider nur in einen Mann im Fernsehen. Ich sah diesen Mann und wurde in den Bann gezogen. Und jetzt stalke ich den", wie Nick zugibt.

Und sie geht sogar noch weiter: "Für diesen Mann hätte ich früher ziemlich alles stehen und liegen gelassen. Ich würde jetzt auch noch gerne die Ehe zerstören von diesem Mann, sprengen, mich hineindrängen. In seine bestehende Beziehung würde ich sehr gerne einen Keil treiben."

Doch von wem spricht die spitzeste Zunge Deutschlands da eigentlich? Dann lässt sie die Bombe platzen: "Es ist Professor Hendrik Streeck" (43), Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik in Bonn, der die Bundesregierung während der Corona-Krise immer wieder beraten hat.

Für Désirée Nick ist Professor Hendrik Streeck wie James Bond

Professor Hendrik Streeck (43), Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik in Bonn, ist zum Objekt der Begierde von Désirée Nick geworden.
Professor Hendrik Streeck (43), Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik in Bonn, ist zum Objekt der Begierde von Désirée Nick geworden.  © Federico Gambarini/dpa

Die Sache hat jedoch einen Haken oder auch zwei: Nicht nur, dass Streeck verheiratet ist, nein er ist auch homosexuell. "Und nun habe ich erfahren, dass der verheiratet ist – mit einem Mann! Und der Mann ist Botschafter beim Europa Parlament." Die Rede ist von Paul Zubeil, der in Brüssel für die UN arbeitet.

Doch was fasziniert Nick eigentlich so sehr an dem Professor aus Bonn? "Das ist für mich das Beispiel eines attraktiven Mannes, der Mann ist für mich James Bond. Der sieht so hübsch aus", schwärmt sie gegenüber Natascha Ochsenknecht.

Und sie kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus: "Dieses Gesicht spiegelt Humor und Intelligenz wider. Er ist sehr gut gekleidet, er artikuliert und spricht sehr schön, sieht so hübsch aus und ist gleichzeitig völlig untuntig, dabei sehr männlich und sehr eloquent."

Sie geht sogar so weit, sich den Professor bei seinen sexuellen Praktiken mit seinem Ehemann vorzustellen: "Dann habe ich mir vorgestellt, wie er es unter der Dusche treibt mit dem Botschafters-Mann." Sie habe regelrecht Bilder im Kopf, die sie in ihrem Podcast explizit ausführt und so auch bei Frau Ochsenknecht für Kopfkino sorgt.

Voller Ironie stellt die Entertainerin fest, dass sie sich unglücklich verliebt habe. "Ich bin Stalkerin einer nicht zu realisierenden Liebe. Jetzt muss ich dem Professor Hendrik Streeck, Chef der Virologie Bonn, die Ehe kaputtmachen, von diesem Mann loseisen und dann muss ich ihn umkrempeln."

Ob das gelingen kann? Natascha Ochsenknecht hat da ihre Zweifel: "Da bist du aber ein Jahr lang beschäftigt, du musst ihn ja umpolen." Das wird sich wohl als aussichtsloses Unterfangen herausstellen. So bleibt Nick also nichts anderes übrig, als weiter von ihrem Angebeteten zu träumen. Schließlich kommt sie jedoch zu dem Schluss, dass es wohl nur die Fantasie eines jungen Mädchens sei, die sie wahrscheinlich auch so jung hält.

Titelfoto: Felix Hörhager/dpa, Federico Gambarini/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Désirée Nick:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0