War alles nur gespielt? Ekaterina Leonovas Tränen sollen nicht echt gewesen sein!

Köln - Ekaterina Leonova (36) sorgte zuletzt in einem RTL-Interview für Aufsehen, als sie nach einer Frage der Reporterin zu ihrem Beziehungsstatus in Tränen ausbrach. Doch nun wird behauptet, dass diese nur gespielt waren.

Ekaterina Leonova (36) lebt seit 2008 in Köln.
Ekaterina Leonova (36) lebt seit 2008 in Köln.  © Instagram/Screenshot/ekatleonova

Denn zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, dass der "Let's Dance"-Star einen neuen Freund habe. Zuvor jedoch soll sie mit ihrem Tanzpartner der vergangenen Staffel Timon Krause (29) zusammen gewesen sein.

Ein Insider, auf den RTL.de zuletzt jedoch Bezug genommen hatte, dementierte die Gerüchte. Zwar soll zwischen den beiden was gelaufen sein, doch ein festes Paar waren sie wohl nicht.

Allerdings soll es zwischen der Profi-Tänzerin und dem Mentalisten aus gewesen sein. In diesem Zusammenhang berichtete "Bild" dann, dass Ekat bereits einen neuen Mann an ihrer Seite habe.

Nach Gerüchten über Liebesleben: Jetzt spricht "Let's Dance"-Star Ekaterina Leonova Klartext
Ekaterina Leonova Nach Gerüchten über Liebesleben: Jetzt spricht "Let's Dance"-Star Ekaterina Leonova Klartext

Darauf angesprochen brach die schöne Sportlerin plötzlich in Tränen aus. Schon im Vorfeld hatte die gebürtige Russin betont, nicht über ihren Beziehungsstatus reden zu wollen.

Fast 300.000 Menschen folgen Ekaterina Leonova auf Instagram

Soll um Ekaterina Leonova's Beziehungsstatus ein Geheimnis gemacht werden?

Die gebürtige Russin und Mentalist Timon Krause (29) sollen was am Laufen gehabt haben.
Die gebürtige Russin und Mentalist Timon Krause (29) sollen was am Laufen gehabt haben.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Jetzt aber behauptet die "Bild", dass die Tränen der 36-Jährigen nur gespielt gewesen sein sollen. "Das Interview mit RTL war schon lange geplant. Dabei wurde bis ins Detail vorgegeben, was gefragt werden soll und darf", erfuhr das Medium aus dem Umfeld der zukünftigen "Das Supertalent"-Jurorin.

Angeblich soll weiter um Ekats Beziehungsstatus gerätselt werden. Aus diesem Grund habe die Tänzerin auch nicht mit einem klaren "Ja" oder "Nein" auf die Frage nach einem neuen Partner geantwortet.

Es war nicht das erste Mal, dass die 36-Jährige auf die Tränendrüse gedrückt hatte. Bereits Ende August hatte sie sich mit einem besorgniserregenden Posting bei ihren Fans gemeldet - dabei war sie den Tränen nahe.

"Let's Dance"-Star Ekaterina Leonova spricht von Rufmord: "Kreiert falsches Bild"
Ekaterina Leonova "Let's Dance"-Star Ekaterina Leonova spricht von Rufmord: "Kreiert falsches Bild"

Aufgeklärt hatte die schöne Profi-Tänzerin ihren Gefühlsausbruch zwar nicht, dafür entschuldigte sie sich aber bei ihren Followern.

Titelfoto: Instagram/Screenshot/ekatleonova

Mehr zum Thema Ekaterina Leonova: