Video begeistert das Internet: Hat Elon Musk einen Doppelgänger?

China - Dieses Video sorgte innerhalb der letzten Wochen für das ein oder andere Fragezeichen in den Köpfen etlicher Internet-Nutzer: Handelte es sich hierbei wirklich um einen Doppelgänger des milliardenschweren Tesla-Chefs Elon Musk (50) oder erlaubte sich hier jemand einfach nur einen Spaß?

Nein, hier seht ihr nicht zweimal Elon Musk (50). Das linke Bild zeigt einen jungen Mann aus China, der dem Tesla-Chef zum Verwechseln ähnlich sieht.
Nein, hier seht ihr nicht zweimal Elon Musk (50). Das linke Bild zeigt einen jungen Mann aus China, der dem Tesla-Chef zum Verwechseln ähnlich sieht.  © Bildmontage: Twitter/Screenshot/imoriginalankit

Zuerst ging der Clip auf Douyin, der chinesischen Version von TikTok, viral und begeisterte dort mehrere Millionen.

Darin steht ein junger Mann neben seinem Auto, spricht in die Kamera und sieht dem reichsten Menschen der Welt wirklich zum Verwechseln ähnlich – selbst seine Mimik stimmt mit der von Musk überein!

Es dauerte nicht lang und das Video schwappte auch auf die internationalen Medien über und verblüffte weltweit unzählige Nutzer aller gängigen Social-Media-Plattformen.

Paparazzi verfolgen Helene Fischer beim Stadtbummel mit Baby durch München
Helene Fischer Paparazzi verfolgen Helene Fischer beim Stadtbummel mit Baby durch München

Und tatsächlich: Die Ähnlichkeit zwischen dem Tesla-CEO und dem Unbekannten ist so erstaunlich, dass viele Nutzer den namenlosen Mann mittlerweile kurioserweise als "Yi Long Musk" bezeichnen.

"China hat wirklich eine eigene Version von allem", scherzte ein Nutzer und ein anderer fügte hinzu: "In der Hindu-Mythologie glaubt man, dass es auf der Welt sieben ähnlich aussehende Menschen gibt. Jeder Mensch hat also sieben Doppelgänger, und es kann sein, dass sie sich nie im Leben begegnen."

Ob es sich hierbei also wirklich einfach nur um einen Doppelgänger des Gründers von SpaceX handelt?

So reagiert Elon Musk auf seinen chinesischen Doppelgänger

Bei all der Aufmerksamkeit, die das Bild seither erhielt, ist es kein Wunder, dass auch Elon Musk höchstpersönlich darüber stolperte.

"Vielleicht bin ich ja zum Teil Chinese", scherzte er unter einem Vergleichsbild der beiden.

Und wer weiß: Wie UNILAD berichtete, wurde Musk in der südafrikanischen Stadt Pretoria geboren – als Sohn eines südafrikanischen Vaters und einer kanadischen Mutter. Somit besitzt er eine US-amerikanische, eine kanadische und eine südafrikanische Staatsbürgerschaft.

Ob er tatsächlich auch Wurzeln in China haben könnte, ist derzeit nicht bekannt.

Titelfoto: Bildmontage: Twitter/Screenshot/imoriginalankit

Mehr zum Thema Elon Musk: