Emmy Russ unter Schock: Reality-TV-Star wird von Türsteher begrapscht

Hamburg/Madrid - Sie steht unter Schock! Reality-TV-Star Emmy Russ (24, unter anderem "Beauty & The Nerd" und "Temptation Island VIP") wollte am Donnerstagabend eigentlich nur ein bisschen feiern gehen, doch der Abend endete mit einem Polizeieinsatz.

Reality-TV-Star Emmy Russ (24) berichtet über den Vorfall auf Instagram.
Reality-TV-Star Emmy Russ (24) berichtet über den Vorfall auf Instagram.  © Fotomontage: Screenshot/Instagram/emmyruss (2)

Wie die 24-Jährige auf Instagram in ihren Storys zeigte, war sie mit einer Freundin im Nachtleben von Madrid unterwegs. Zu feinster Techno-Musik zappelten sie ein bisschen ab und nippten an dem einen oder anderen alkoholischen Getränk - was noch eine Rolle spielen sollte.

"Ich wollte euch was erzählen", startete Emmy ihre Erzählungen der vergangenen Nacht. "Mir ist gestern wirklich was sehr Unschönes passiert und ich bereue auch sehr meine Reaktion, nicht in dem Moment gehandelt zu haben."

Denn da wusste sie bereits, dass es zu spät sei und sie wohl mit den Geschehnissen leben müsse. "Es ist wirklich ekelhaft."

Emmy Russ: Emmy Russ von zwei Affen gebissen: Lebensgefahr!
Emmy Russ Emmy Russ von zwei Affen gebissen: Lebensgefahr!

Die gebürtige Hamburgerin war in einem beliebten Club unterwegs, doch dort habe sie nicht zum ersten Mal unschöne Erfahrungen mit Türstehern gehabt. "Aber das habe ich noch nie erlebt", berichtete sie. "Ich wurde beim Verlassen des Clubs von einem Türsteher sehr stark an meinen Brüsten begrapscht. Also wirklich mit Absicht und sehr stark", unterstrich sie noch einmal.

Ihre eigene Reaktion erschreckte sie allerdings im Nachhinein. "Ich stand in dem Moment unter Schock, weil ich absolut nicht reagiert habe oder konnte", gab die 24-Jährige zu und beichtete, dass sie auch ein wenig "intus" gehabt habe. "Ich war wirklich wie versteinert auf einmal."

Emmy Russ auf Instagram

Emmy Russ nimmt Kontakt mit der Polizei auf

Die 24-Jährige zeigt auf Instagram gerne, was sie hat.
Die 24-Jährige zeigt auf Instagram gerne, was sie hat.  © Fotomontage: Screenshot/Instagram/emmyruss (2)

Nach dem Vorfall sei sie nach eigenen Schilderungen in ein Taxi gestiegen und habe von dort aus eine Person angerufen und ihr alles erzählt. Diese forderte Emmy allerdings dazu auf, sofort die Polizei zu rufen. Gesagt, getan. Als sie zu Hause war, kam eine Streife vorbei.

"Die haben mich dann befragt und gesagt, ich müsste eine Anzeige stellen", erklärte der Reality-TV-Star. "Aber ich muss ihn auch wiedererkennen, und das ist das Problem!" Denn jetzt rückte wieder das Thema Alkohol ins Spiel.

"Ich glaube schon, ich könnte ihn wiedererkennen", gab Emmy zu. "Aber das Problem ist, ich habe Angst und das ist auch der Grund, warum ich das trotzdem nicht mache, ich habe Angst da zu erscheinen und jemand Falsches zu beschuldigen."

Emmy Russ: Emmy Russ findet einsamen Hund am Straßenrand: "Der zittert ganz doll"
Emmy Russ Emmy Russ findet einsamen Hund am Straßenrand: "Der zittert ganz doll"

Um das Ganze dennoch nicht unter den Tisch fallen zu lassen, schmiedete sie einen Plan. "Ich werde da einfach hinfahren und versuchen ihn zu identifizieren. Dann rufe ich sofort die Polizei und sage, dass der mich begrapscht hat", ließ sie wissen. Schließlich würde die Polizei ja Bescheid wissen.

Reality-TV-Star Emmy Russ hat nach Grapsch-Attacke Angst, den Falschen zu beschuldigen

Das Gesicht des Übeltäters habe sie "schon ein bisschen vor Augen", doch ihre Angst sei einfach zu groß, dass "da jemand ist, der ihm einfach ähnlich sieht", wiederholte sie. "Ich möchte mich einfach nicht in solche Schwierigkeiten begeben und jemandem so etwas Hartes unterstellen, der es vielleicht gar nicht war."

Emmy war sich bewusst, dass sie in dem Moment hätte handeln müssen, als es geschehen war. "Es ist eine sehr unangenehme Situation, aber ich kann es mir selber nicht erklären", erklärte sie. Vielleicht geht ja aber ihr Plan auf und sie kann den Türsteher wiedererkennen.

Titelfoto: Fotomontage: Screenshot/Instagram/emmyruss (2)

Mehr zum Thema Emmy Russ: