Enisa Bukvic über das Model-Business: Geld, Diäten und sexuelle Belästigung

Dubai/Hamburg - Enisa Bukvic (26) war schon vor ihrer Teilnahme bei "GNTM" als Model aktiv. Während ihrer Karriere erlebte sie allerdings nicht nur schöne Momente. Über einige von ihnen schrieb sie jetzt in ihrer Instagram-Story und gab tiefe, unschöne Einblicke in das Leben eines Models.

Enisa Bukvic (26) posiert auf Instagram.
Enisa Bukvic (26) posiert auf Instagram.  © Screenshot/Instagram/enisa.bukvic

Erfahrung mit sexuellen Belästigungen beim Job habe die 26-Jährige schon öfter gemacht, erzählte Enisa am Samstag. Es sei vor allem mit männlichen Fotografen zu Zwischenfällen gekommen, "dass die einfach super ekelhaft waren", erinnert sich das Model an die schlimmen Seiten des Business.

Manche würden denken, sie dürften das Model anfassen, wie sie wollen. Gerade in Miami sei ihr das öfter passiert. Auch, dass "die nach richtig komischen Posen/Sachen" gefragt hätten.

Ein Fotograf hätte sogar einen Freund zum Zuschauen eingeladen. Mit dem sollte Enisa dann ein Bild unter der Dusche schooten, um dessen Freundin eifersüchtig zu machen, so Enisa über einen hoffentlich einmalig unangenehmen Moment in ihrer Karriere.

Melissa von "Hochzeit auf den ersten Blick" teilt Blitzerfoto: "Zum Totlachen!"
Hochzeit auf den ersten Blick Melissa und Philipp Melissa von "Hochzeit auf den ersten Blick" teilt Blitzerfoto: "Zum Totlachen!"

"Gott sei Dank bin ich so, wie ich bin, denn man muss diesen Leuten wirklich sagen können, dass sie sich verpissen sollen." Das hat sie dann offensichtlich auch getan.

"Man muss sich mit solchen Idioten auseinandersetzen, aber gleichzeitig versucht man, professionell zu sein."

Auch um das im Model-Geschäft leidige Thema Diäten kam die schöne Enisa nicht herum. Damals war es noch viel wichtiger als heute, schlank zu sein. Ja sogar dürr. 90-60-90 war Standard. Einen, den Enisa kaum erreichen konnte. Sie verlor Kilo um Kilo. Hungerte. Am Schluss wog die 1,80 Meter große Frau nur noch 47 Kilo! Die Folgen: Ihre Periode blieb aus. Ihr Körper hörte auf, richtig zu funktionieren.

Glücklicherweise hatte Enisa gute Freunde und Lehrer, die ihr da wieder heraushalfen, beziehungsweise sie zur Vernunft brachten.

Enisa Bukvic auf Instagram

Enisa über das Gehalt eines Models

Natürlich geht man bei der ganzen Quälerei nicht leer aus. Allerdings gebe es bei den Bezahlungen himmelweite Unterschiede. Wie viel Geld man bekäme, hänge vom Job, der Agentur und der Stadt/dem Land ab, in dem man arbeitet, so Enisa. Manchmal könne man bei einem Job richtig viel verdienen, bei anderen um einiges weniger. Genaue Zahlen nannte die 26-Jährige nicht.

Es gebe sogar Agenturen, die ihren Models ihr Geld stehlen! Außerdem wisse man nie, wann der "Gehaltscheck" eintrudele. "Das ist die Realität eines normalen Models, wenn man keinen richtigen Agenten hat und nicht für gute Kunden gebucht und wieder gebucht wird."

Inzwischen arbeitet die 26-Jährige nicht mehr als Vollzeit-Model, überlegt allerdings wieder ins Business einzusteigen. Aber natürlich in einer "richtigen Agentur".

Titelfoto: Screenshot/Instagram/enisa.bukvic

Mehr zum Thema Enisa Bukvic: