Ex-BTN-Star Laura Vetter mit flammendem Plädoyer für Selbstbestimmung

Berlin - Laura Vetter (24) ist Anfang Januar bekanntlich bei der Scripted-Reality-Soap "Berlin - Tag & Nacht" ausgestiegen und wurde von einem fehlgeleiteten Fan dafür übel angefeindet. Ihrer Beliebtheit hat der Ausstieg aber keinen Abbruch getan.

Ex-BTN-Star Laura Vetter (24) zeigt sich bei Instagram gern freizügig und hat sich auf der Social-Media-Plattform für die Selbstbestimmung von Frauen und jedes anderen Individuums stark gemacht.
Ex-BTN-Star Laura Vetter (24) zeigt sich bei Instagram gern freizügig und hat sich auf der Social-Media-Plattform für die Selbstbestimmung von Frauen und jedes anderen Individuums stark gemacht.  © Screenshot/Instagram/lauravetter_ (Bildmontage)

Seit ihrem BTN-Abgang hat sich die Zahl ihrer Follower bei Instagram sogar um etwa 20.000 auf mittlerweile 170.000 erhöht.

Inzwischen betreibt sie gemeinsam mit ihrem Freund, dem Comedian Tutty Tran (33), einen eigenen YouTube-Kanal und macht sich mehr und mehr als Influencerin einen Namen.

Dass sie dabei oftmals auch auf viel nackte Haut zurückgreift, freut die meisten ihrer Follower eigentlich, doch Ausnahmen bestätigen wie so oft die Regel.

Ein User prangerte in einer Nachricht an Vetter nämlich genau diese Vorgehensweise mit den freizügigen Fotos an.

"Einfach zu viel, verstehe nicht, wie Tutty das tolerieren kann?", fragte er. "No front aber zu viel und verstehe nicht, was man mit so einem Bild bezwecken will?" (Rechtschreibung übernommen)

Anstatt den Kommentar einfach zu ignorieren, wie es bestimmt viele andere Personen des öffentlichen Lebens getan hätten, machte sich die gebürtige Dresdnerin die Mühe, darauf zu antworten und hielt dabei in ihrer Instagram-Story gleich ein Plädoyer für die Selbstbestimmung von Frauen.

Laura Vetter zeigt bei Instagram gerne, was sie zu bieten hat

Laura Vetter: "Selbstbewusstsein, Selbstliebe, Toleranz und Body Positivity stehen an erster Stelle"

Auch ungeschminkt ist Laura Vetter voll und ganz mit sich im Reinen und steht zu ihrem Körper.
Auch ungeschminkt ist Laura Vetter voll und ganz mit sich im Reinen und steht zu ihrem Körper.  © Screenshot/Instagram/lauravetter_ (Bildmontage)

"Tutty hat das Bild und fast alle freizügigen Posts auf meinem Insta fotografiert, er ist mein Hype-Man Nr. 1", begann die Wahlberlinerin ihre Erklärung. Sie mache es einfach, weil sich die beiden lieben, ihre Körper zelebrieren, es lieben, sich nackt zu zeigen und schlicht und einfach "Bock darauf haben".

"Selbstbewusstsein, Selbstliebe, Toleranz und Body Positivity stehen an erster Stelle. Frauen sollen ermutigt werden, sich selbst zu lieben, sich zu zeigen, wie sie es möchten und auch Nacktheit und Freizügigkeit gehören dazu", setzte sie ihr flammendes Plädoyer fort.

Man solle sich nicht einschränken, nur weil es anderen vielleicht nicht passt, sondern tun, worauf man Lust habe. Natürlich solle niemand dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er oder sie nicht möchte. Andererseits solle man im Gegenzug aber auch nicht andere verurteilen, die sich gerne freizügiger zeigen.

"Dabei geht es um die Selbstbestimmung jeder einzelnen Frau oder jedes Individuums", beschloss sie ihre Motivationsrede.

Ein Sprichwort sagt: "Leben und leben lassen" - mit dieser Attitüde hat die 24-Jährige wohl vielen Menschen aus dem Herzen gesprochen und kann wahrscheinlich schon bald weitere Follower begrüßen.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/lauravetter_ (Bildmontage)

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0