Felix Lobrecht verkündet Hiobsbotschaft: Ihm wird alles zu viel

Berlin - Felix Lobrecht (34) am Limit! Mit Tommi Schmitt (34) betreibt der Stand-up-Comedian seit Jahren den erfolgreichen Podcast "Gemischtes Hack". Mit Auftritten könnte jedoch vorübergehend Schicht im Schacht bei ihm sein.

Felix Lobrecht (34) will ein Jahr lang erst einmal durchatmen.
Felix Lobrecht (34) will ein Jahr lang erst einmal durchatmen.  © Jens Kalaene/dpa

In der aktuellen Folge verriet Lobrecht nach eigenen Worten krank "like a motherfucker", dass er sich eine Verschnaufpause gönnen möchte.

Sein Podcast-Partner leitete das Gespräch mit der Beobachtung ein: "Du siehst halt aus wie Axel Schulz direkt nach einem Kampf, als wärst du im Zeltlager von Mücken überfallen worden. Du bist wirklich sehr aufgedunsen."

Später fragte Schmitt, ob sein Kumpel derzeit etwas schreibe oder "Kopf aus" mache, wie er es nannte.

Felix Lobrecht: Felix Lobrecht staubt wieder Comedypreis ab: "Ich glaub', ich hab' Comedy durchgespielt"
Felix Lobrecht Felix Lobrecht staubt wieder Comedypreis ab: "Ich glaub', ich hab' Comedy durchgespielt"

Fans wissen: Der 34-Jährige ging unter die Schriftsteller und verfasste mit "Sonne und Beton" einen Roman über sein Leben als Jugendlicher in der Neuköllner Gropiusstadt.

Dann ließ Lobrecht die Bombe, der nach eigener Aussage seit fünf Monaten krank sei und Fieber habe, platzen: "Ich verkünde ganz offiziell und groß, ganz würdelos in dieser Kack-Folge: Ich höre mit Comedy für ein Jahr auf", eröffnete er seinem Gegenüber und fügte zu seiner Auszeit von der Öffentlichkeit an: "Ich kann nicht mehr, ich bin völlig fertig, ich bin kaputt."

Immer wieder verlieh er mit diesen Worten und lauter Stimme seiner Aussage Nachdruck. Er sei "fertig mit der Welt" und habe sich "totgearbeitet", hob Lobrecht weiter hervor.

"Ich bin seit Monaten krank, ich bin in der Klinik hier, ich bin im Arsch", beschrieb der 34-Jährige seine aktuelle Situation. Dabei überschlug er sich förmlich und fiel seinem Co-Host dabei immer wieder ins Wort.

Nähere Angaben, was ihm derzeit konkret gesundheitlich fehle, machte der Comedian nicht. Im vergangenen Jahr hatte Lobrecht im Podcast davon berichtet, dass er sich nach der damaligen Tournee antriebslos fühle, aber die selbst verordnete Pause ihm auch psychisch zusetze und er mit "Depressionen zu kämpfen" haben werde.

Zunächst wird Lobrecht aber von Mitte April bis Ende Mai mit seinem Programm "All You Can Eat" auf Tour gehen.

"Gemischtes Hack"-Moderator Felix Lobrecht hat Pläne für die Auszeit

Felix Lobrecht (34) will sich die Welt anschauen.
Felix Lobrecht (34) will sich die Welt anschauen.  © Jörg Carstensen/dpa

Er "kratze die Tage in die Wand wie im Knast", bis im September in der Mercedes-Benz Arena Berlin "zwei Shows aufgenommen werden", machte der Buchautor klar und schob entschuldigend hinterher: "Ich liebe euch alle."

Immerhin gibt es ein Trostpflaster: Neue Folgen des Podcasts wird es "meinetwegen", so sagte es Lobrecht, weiter geben. Schmitt findet die Auszeit gut. Er warf aber auch scherzhaft ein, dass es bei zu viel Freizeit ein "Verschwörungspodcast" werden könnte.

Lobrecht wusch die Bedenken weg und wurde konkret, wie seine Pläne aussehen: "Ich gucke mir endlich die Welt an. Früher hatte ich nie das Geld und seitdem ich das Geld habe, habe ich nicht die Zeit dafür."

Felix Lobrecht: Felix Lobrecht über Zeit in Psychiatrie: "Von der Klapse auf den roten Teppich"
Felix Lobrecht Felix Lobrecht über Zeit in Psychiatrie: "Von der Klapse auf den roten Teppich"

Vor Kurzem hatte der gebürtige Nordrhein-Westfale im Magazin "stern" erzählt, dass bei ihm eine ADHS-Erkrankung diagnostiziert wurde. Diese sei Fluch und Segen. Zwar surfe er damit auf einer Erfolgswelle, doch das umtriebige und rastlose Verhalten schade seinem Privatleben.

Die Verfilmung von Lobrechts Roman "Sonne und Beton" lief Anfang März im Kino an.

Titelfoto: Jens Kalaene/dpa

Mehr zum Thema Felix Lobrecht: