Finch feiert Mega-Erfolg und rechnet mit Hatern ab: "M*ssgeburten"

Berlin - Mit ihrer gemeinsamen Single "One Night Stand" sind Finch (33) und Katja Krasavice (27) auf Platz eins der deutschen Single-Charts gestürmt. Die Gelegenheit nutzte der Rapper, um einmal kräftig gegen alle Hater auszuteilen.

Dieser "One Night Stand" hat sich ausgezahlt: Finch (33) und Katja Krasavice (27) freuen sich über den Chart-Erfolg.
Dieser "One Night Stand" hat sich ausgezahlt: Finch (33) und Katja Krasavice (27) freuen sich über den Chart-Erfolg.  © Screenshot/Instagram/finch (Bildmontage)

Zur Feier des Tages veröffentlichte das ostdeutsche Traumpaar ein gemeinsames Bild, auf dem sich die beiden in Siegerpose werfen: Während Finch den "Nummer-eins-Award" präsentiert, hat sich Katja "ONS" und "#1" auf die prallen Pobacken geschrieben.

"Die zwei krassesten Communitys aus der ganzen Industrie haben sich zusammen getan und sind unschlagbar auf die 1 gegangen!", freute sich Katja in dem Post auf Instagram.

"Und noch mal ein fetter Mittelfinger an die ganzen M*ssgeburten, die mich aufgrund der Kooperation mit Katja gehatet haben und den Song boykottiert haben", erklärte Finch in seiner Story mit spürbarer Genugtuung.

Deshalb wurde Nina Chuba nie offiziell eingeschult: "Habe mich geschämt"
Promis & Stars Deshalb wurde Nina Chuba nie offiziell eingeschult: "Habe mich geschämt"

Auf solche Fans könne er auch in Zukunft verzichten, fuhr der selbsternannte ostdeutsche Hasselhoff fort. Die wahren Unterstützer hätten auch hinter diesem Projekt gestanden. Dabei gehe es ihm aber nicht darum, ob jemand den Song nun gut findet oder nicht.

"Ihr müsst den Song nicht feiern. Es geht mir um die Leute, die sinnlos abhaten und die Kollaboration nur kritisieren, weil es Katja ist", stellte der "Abfahrt"-Interpret klar.

Finch und Katja Krasavice feiern erfolgreichen PR-Stunt

Den Vokuhila hat Finch inzwischen abgelegt.
Den Vokuhila hat Finch inzwischen abgelegt.  © Alexander Prautzsch/dpa

Für Finch und Katja Krasavice ist ihr PR-Stunt voll aufgegangen. Ende Januar waren die beiden in einen fingierten Wettstreit um höhere Verkaufs- und Streamingzahlen getreten.

Als faire Verliererin galt es dann für Katja, ihren Wetteinsatz - eine heiße Nacht mit dem Rapper - einzulösen. Die gab es am Ende zwar nicht, dafür aber das Musikvideo zu "One Night Stand", das am 9. Februar erschien.

Das Video kam dann auch wie erwartet mit Stampf-Beats, einer leicht bekleideten Katja Krasavice und Dorfdisco-Poesie à la "O-O-O-O-O-O-N-S / Ich will kein'n Deep Talk, ich will Sex" um die Ecke. Keine weiteren Fragen also.

Nächster Nachwuchs bei den Ochsenknechts?
Promis & Stars Nächster Nachwuchs bei den Ochsenknechts?

Den Fans machte es offenbar wenig aus, von Finch und Katja an der Nase herumgeführt worden zu sein. Zumal viele ohnehin bereits geahnt haben dürften, dass die beiden nicht wirklich vorhatten, vor aller Augen die Laken glühen zu lassen.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/finch (Bildmontage)

Mehr zum Thema Promis & Stars: