Polizei Berlin macht sich über Fler lustig und zitiert Bushido

Berlin - Wirbel um die Verhaftung von Fler: Der Rapper ist am Sonntag in Zehlendorf von Polizisten kontrolliert worden. Anschließend klickten die Handschellen. Der Vorwurf: Fahren ohne Fahrerlaubnis und Beleidigung.

Seit Wochen bekriegen sich Bushido und Fler über die sozialen Medien.
Seit Wochen bekriegen sich Bushido und Fler über die sozialen Medien.  © Fredrik von Erichsen/dpa/Instagram/fler

Ein Video auf Twitter zeigt, wie der Rüpel-Rapper die Beamten aufs Übelste beleidigt hatte. Er sah nicht ein, warum seine Begleiterin die Festnahme nicht mit dem Handy festhalten durfte.

"Ich wollte meinen Ausweis nicht zeigen, weil sie ja genau wussten, wer ich bin. Ich habe das als Schikane empfunden", sagt er der B.Z. "Meine Art war vielleicht überzogen, aber nach den Schikanen der letzten Zeit war ich sehr aufgebracht."

Der 37-Jährige soll den Polizisten schon mehrfach wegen Verkehrsdelikten aufgefallen sein. "Zum Zwecke der Personalienfeststellung wurde der Fahrer vorläufig festgenommen", sagte eine Polizeisprecherin der Zeitung. Anschließend durfte der Musiker seine Fahrt fortsetzen - allerdings nur als Beifahrer.

Künstliches Koma für Heinz Hoenig! Zweite OP muss warten
Promis & Stars Künstliches Koma für Heinz Hoenig! Zweite OP muss warten

Nun hat sich auch die Polizei via Twitter zu dem Vorfall zu Wort gemeldet und das dürfte Patrick Losensky, so der bürgerliche Name des Rappers, überhaupt nicht gefallen. So heißt es in dem Tweet: "Viel Hype um eine rechtmäßige Polizeikontrolle auf dem Teltower Damm, oder? Frage: Was ist ein Rapper, der sich über eine Polizeikontrolle beschwert? Ein Rapper, der sich über eine Polizeikontrolle beschwert."

Auch Polizisten hören Rap (und können Ironie)

Besonders pikant: Mit der Frage hat sich die Berliner Polizei ausgerechnet von Bushido inspirieren lassen. Der hatte erst kürzlich seinen neuen Song "Ronin" veröffentlicht. Dort heißt es: "Frage: Was ist eine F*tze in 'nem Lifestream? Einfach eine F*tze in 'nem Livestream." Zudem muss sich der 40-Jährige, der nach der Trennung seines ehemaligen Geschäftspartners und Clan-Boss Arafat Abou-Chaker unter Polizeischutz stand, den Vorwurf gefallen lassen, mit der Polizei zusammen zu arbeiten. Ein No-Go in der Rapszene!

Schon seit Wochen bekriegen sich die ehemaligen Freunde nun schon in den sozialen Medien. Fler befürchtet in Bushidos neuem Album "CCN 4" gedisst zu werden und drohte daraufhin dem Label-Boss. So machte er auch dem "Alles wird gut"-Interpreten für eine Razzia in seinem Studio verantwortlich.

Mehr zum Thema Promis & Stars: