Gerda Lewis adoptiert Welpen, doch "Teddy" hat traurige Lebensgeschichte

Köln/Rhodos – Influencerin Gerda Lewis (27) hat einen kleinen Welpen adoptiert! Hinter dem süßen Tier verbirgt sich jedoch eine traurige Geschichte.

Gerda Lewis' (27) neuer Hund stammt aus einem griechischen Tierheim. (Fotomontage)
Gerda Lewis' (27) neuer Hund stammt aus einem griechischen Tierheim. (Fotomontage)  © Instagram/Screenshot/Gerda Lewis

In den letzten Wochen war es ungewohnt ruhig um die ehemalige "Bachelorette" Gerda Lewis. Das soll ein echter Wirbelwind jetzt aber ändern.

"Leute, Teddy ist einfach soo verspielt", berichtet Gerda bei Instagram und filmt den kleinen Hund beim Herumtollen in einem Gehege. Zuvor hatte die 27-Jährige verkündet, den süßen Welpen zu adoptieren.

"Er ist einfach der süßeste", meint Gerda ganz vernarrt. Dabei scheint es kaum zu glauben, dass das junge Tier bereits richtig harte Zeiten durchmachen musste.

Teddy stammt aus einem Tierheim in Rhodos, Griechenland. Das Land hat große Probleme mit streunenden und ausgesetzten Tieren, wie Gerda ihren 930.000 Followern berichtet.

Weil in den Tierheimen oft kein Platz sei, würden Hunde und Katzen laut Gerda sogar auf der Straße sterben.

Die Tiere "werden hier leider ausgesetzt/in den Müll geschmissen wie Sand am Meer und zum Teil geschlagen/missbraucht."

Teddy darf erst im Oktober nach Deutschland kommen

"Teddy" musste in seinem jungen Alter schon viel durchmachen. (Fotomontage)
"Teddy" musste in seinem jungen Alter schon viel durchmachen. (Fotomontage)  © Instagram/Screenshot/Gerda Lewis / Instagram/Gerda Lewis

Gerda, die zuletzt mit einem großen Urlaubsstreit und ihrem Beziehungsende eher für negative Schlagzeilen gesorgt hatte, möchte den ehrenamtlichen Tierpflegern in Griechenland helfen.

So will sie selber nicht nur einem Hund ein neues Zuhause geben, sondern spendet dem Tierheim auch jede Menge Medikamente. Denn viele der Tiere dort sind krank und brauchen dringend Medizin.

Gerdas Welpe bildet da keine Ausnahme. "Die Welpen aus Teddys Wurf sind am Anfang krank geworden und mussten erstmal tierärztlich behandelt werden", schreibt Gerda in ihrer Story.

Das sei auch der Grund, aus dem Teddy erst im Oktober nach Deutschland gebracht werden kann. Es dauere einfach ein paar Wochen, bis der Kleine vollständig entwurmt sei.

"Zudem muss der Welpe alle Impfungen durchlaufen, bevor er anreist", erklärt Gerda. "Also darf er unter ca. drei Monaten so oder so nicht nach Deutschland."

Die Vorfreude scheint aber bereits riesig zu sein. "Your home is waiting for you", versichert Gerda inklusive Herzchen und hofft, Teddy bald in seinem neuen Zuhause zu begrüßen.

Titelfoto: Instagram/Screenshot/Gerda Lewis

Mehr zum Thema Gerda Lewis:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0