Frau von Eko Fresh mit heftiger Video-Botschaft: Ihr Appell ist eindringlich!

Köln - Mächtiges und zugleich mutiges Instagram-Posting von Sarah Bora (29)! Die Moderatorin, Influencerin und Frau des Rappers Eko Fresh ruft mit einem beeindruckenden Posting gegen Gewalt gegen Frauen auf. Sie gibt darin weiblichen Opfern von Gewalt Kraft und Energie. Hintergrund ist der anstehende Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Sie selbst spricht nach einer früheren Beziehung aus Erfahrung.

Sarah Bora ruft gegen Gewalt gegen Frauen auf.
Sarah Bora ruft gegen Gewalt gegen Frauen auf.  © Instagram/SarahBora

In dem Video-Posting schminkt sich Sarah Bora mit Wunden, Blut und blauen Flecken. Auf weißen Zetteln stehen Hashtags, die zunächst die Schuld für die Gewalt bei den Frauen suchen.

Im letzten Bild des Video-Clips ist Sarah Bora völlig entstellt geschminkt und trägt ein weißes Papier mit dem Aufruf #Seinichtstill.

Sie schreibt zu ihrer Botschaft: "40 Prozent der Frauen in Deutschland haben seit ihrem 16. Lebensjahr körperliche und/oder sexualisierte Gewalt erlebt."

Céline Dion ist unheilbar krank: So steht es um die Sängerin!
Promis & Stars Céline Dion ist unheilbar krank: So steht es um die Sängerin!

Und weiter: "13 Prozent haben seit dem 16. Lebensjahr strafrechtlich relevante Formen sexualisierter Gewalt erfahren. 42 Prozent waren von psychischer Gewalt betroffen. Jede Vierte hat Gewalt durch aktuelle oder frühere Beziehungspartner erlebt.

Der eindringlichste Appell der Influencerin zu dem Thema Gewalt gegen Frauen richtet sich an alle betroffenen Frauen: "Du bist nicht allein", schreibt sie in ihrer Botschaft und gesteht selbst Opfer von Gewalt geworden zu sein.

"Auch ich habe früher die Erfahrung machen müssen, aber Dir kann geholfen werden", schreibt sie offen und macht Frauen Mut. In einer ihrer früheren Beziehungen wurde sie selbst Opfer von Gewalt, deswegen ist ihr das Thema besonders wichtig.

Ihre Botschaft: "Teilt dieses Video, um Betroffene zu erreichen . Es gibt viele Institutionen, die euch helfen können wie zum Beispiel : das HILFETELEFON ! Ihr müsst nicht länger still sein !!"

Offizielle Daten zu Gewalt gegen Frauen

Während die Influencerin keine Quellen zu ihren Zahlen nennt, bestätigt das Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zahlreiche Fakten.

  • Jede vierte Frau hat mindestens einmal in ihrem Leben körperliche oder sexuelle Partnerschaftsgewalt erlebt, so die Zahlen des Bundesministeriums.
  • Opfer von Partnerschaftsgewalt sind zu über 82 Prozent Frauen. Fast die Hälfte der Opfer lebt sogar mit dem gewalttätigen Partner in einem Haushalt. Quelle dieser Zahlen ist die letzte Polizeiliche Kriminalstatistik. Sie enthält nur Fälle, die auch angezeigt werden, eine Dunkelziffer ist stets anzunehmen.
  • Demnach wurden 2017 insgesamt 138.893 Personen erfasst, die Opfer von Partnerschaftsgewalt wurden. Knapp 113.965 Opfer waren weiblich.

Folgende Taten richteten sich 2017 laut Ministerium und Polizeistatistik gegen Frauen:

  • Vorsätzliche, einfache Körperverletzung: knapp 69.000
  • Bedrohung: über 16.700
  • Gefährliche Körperverletzung: rund 11.800
  • Bedrohung, Stalking, Nötigung: knapp 29.000
  • Freiheitsberaubung: über 1.500
  • Mord und Totschlag: 364

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frau" für Opfer

Mit dem Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" gibt es unter der kostenlosen Telefonnummer 08000 - 116 016 Unterstützung und Hilfe.

Neben den betroffenen Frauen können sich auch Angehörige und Freunde an das Hilfsangebot wenden.

Die Beratung ist vertraulich, kostenlos und wird in 18 Sprachen angeboten und ein Angebot des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Mehr zum Thema Promis & Stars: