"Glück im Unglück": Marie Lang kämpfte mit Schock-Diagnose

München - Marie Lang (35), Kickbox-Weltmeisterin und ehemalige Teilnehmerin bei "Promi Big Brother", bekam im vergangenen Februar die Schock-Diagnose Krebs im Vorstadium. Nun berichtete sie auf Instagram, wie es ihr geht.

Noch 2021 nahm Marie Lang (35) bei der Show "Promi Big Brother" teil.
Noch 2021 nahm Marie Lang (35) bei der Show "Promi Big Brother" teil.  © Henning Kaiser/dpa

Im Rahmen der von Krankenkassen ab 35 Jahre übernommenen Vorsorgeuntersuchung gegen Gebärmutterhalskrebs ließ die Modedesignerin sich im vergangenen Januar untersuchen. Dabei gedacht habe sie sich nichts, wie sie auf Instagram erklärte.

Auch als zuerst die Rückmeldung kam, dass bei ihr ein erhöhtes Risiko bestehe, habe sie sich nicht großartig gesorgt. "Von HPV hatte ich zwar noch nie etwas gehört, aber ich habe ja keine Beschwerden, mache Sport, ernähre mich gesund. Was soll schon groß sein?", beschrieb sie ihre Gedanken für ihre Fans.

Die Probe, die aufgrund des Befundes genommen wurde, brachte dann die Schock-Diagnose: schwere Krebsvorstufe am Gebärmutterhals.

"Kinderlachen": "Big Brother"-Gewinner Cedric Beidinger berichtet von Gruselerfahrung auf Arbeit
Promis & Stars "Kinderlachen": "Big Brother"-Gewinner Cedric Beidinger berichtet von Gruselerfahrung auf Arbeit

Wie Marie berichtete, ging sie zuerst gar nicht ans Telefon, denn ihre Ärztin rief die 35-Jährige von ihrem privaten Telefon an, weil die Lage so ernst war. Den Schock des Anrufes konnte die Ex-Promi-BB-Teilnehmerin kaum verarbeiten. Sie sei ja fit und fühle sich gesund.

"Auffällig? Wie jetzt? Krebs? Was? Ich? Das kann nicht sein? Vorstufe? Aber ich bin doch fit und habe keine Beschwerden? Und, wenn ich Kinder möchte? Aber ich wollte doch noch zweimal kämpfen und dann aufhören?", waren die Gedanken, die der Modedesignerin durch den Kopf gingen.

Auf Instagram teilte Marie Lang ihre unerwartete Diagnose

Marie Lang hatte "Glück im Unglück"

Die Operation habe vor vier Wochen stattgefunden, erzählte Marie. Sie können nun auch mit Glück berichten, dass alle Zellen entfernt werden konnten und es sich noch nicht um Krebs handele. Nun will die Kickboxerin sich auf ihren nächsten Kampf vorbereiten. "Bei Null", wie sie schrieb. "Einfach nur glücklich gesund zu sein und das ich Glück im Unglück hatte." (Rechtschreibung übernommen)

Der Termin war nämlich ursprünglich im November gewesen, doch sie musste ihn verschieben - zum Glück! Im November war sie nämlich noch keine 35 Jahre alt, und die Vorsorgeuntersuchung hätte so nicht stattgefunden.

"Nehmt eure Vorsorgetermine ernst! Das rettet unter Umständen dein Leben!", beendete die Sportlerin ihren Instagram-Post.

Titelfoto: Montage: Henning Kaiser/dpa, Screenshot/Instagram/marie_lang_official

Mehr zum Thema Promis & Stars: