Hochwasser: "Goodbye Deutschland"-Stars mussten fluchtartig ihr Haus verlassen!

Erftstadt/Mallorca - Tausende Menschen haben in den letzten Tagen durch die verheerenden Hochwasser alles verloren. Auch das TV-Auswanderer-Paar Tamara (28) und Marco Gülpen (55) entging nur knapp einer Katastrophe.

Tamara (28) und Marco Gülpen (55) bekamen das Hochwasser in ihrem Haus in Erftstadt hautnah mit.
Tamara (28) und Marco Gülpen (55) bekamen das Hochwasser in ihrem Haus in Erftstadt hautnah mit.  © Instagram/tamara_gulpen/Screenshots, Bildmontage

Normalerweise verbringen die Stars aus der VOX-Doku "Goodbye Deutschland" ihre Sommer auf Mallorca. Dort betreiben die Eltern eines kleinen Sohnes (Giulio, 1) ein Hostel. Ihr Haus in Erftstadt haben Tamara und Marco aber nie aufgegeben.

Nur wegen eines Zufalls weilten die beiden zum Zeitpunkt der Unwetter-Katastrophe im Rheinland. "Wir waren wegen der Kommunion unseres Patenkinds in Deutschland", erklärten die Gülpens gegenüber "Bild".

Die massiven Überschwemmungen hinterließen ein unfassbares Feld der Verwüstung. Auch die Wahl-Mallorquiner kämpften die ganze Nacht mit Pumpen und Eimern gegen das eindringende Wasser - vergeblich.

Jörn Schlönvoigt meldet sich aus GZSZ-Auszeit und kündigt Serien-Rückkehr an
GZSZ Schauspieler Jörn Schlönvoigt meldet sich aus GZSZ-Auszeit und kündigt Serien-Rückkehr an

"Wir haben schon von Weitem gesehen, dass das Wasser von der Hauptstraße immer weiter zu uns kam. Als dann aber im Keller die Pumpe nicht mehr mitgemacht hat und das Wasser einfach nur noch so durch Rohre rausgeschossen kam, haben wir uns entschieden, unser Haus zu verlassen", schildert Marco den dramatischen Moment.

Tamara Gülpen lässt ihre Fans an ihrem Mallorca-Abenteuer teilhaben

"Sommerhaus"-Stars nehmen Gülpens bei sich auf

Die Gülpens sind TV-bekannt. In der VOX-Doku "Goodbye Deutschland" werden sie seit Jahren von einem Kamerateam bei ihrem Balearen-Abenteuer begleitet.
Die Gülpens sind TV-bekannt. In der VOX-Doku "Goodbye Deutschland" werden sie seit Jahren von einem Kamerateam bei ihrem Balearen-Abenteuer begleitet.  © Instagram/tamara_gulpen/Screenshot

Die Auswanderer weckten ihren Sohn, packten noch ein paar Dinge von emotionalem Wert zusammen und flüchteten aus dem Haus. Unterschlupf fand das Trio bei Elke (54) und Frank Fussbroich (53). Die RTL-"Sommerhaus"-Teilnehmer zögerten keine Sekunde und nahmen die Gülpens bei sich auf.

Als sich das Wasser langsam wieder zurückzog, fuhren die beiden Männer schließlich zurück in das Katastrophen-Gebiet, um sich selbst ein Bild von den Auswirkungen zu machen.

Gegenüber "Bild" beschreibt Marco die Situation so: "Unser Keller stand komplett unter Wasser. Ungefähr zwei Meter hoch. Dort hatten wir unser Büro, ein Gästezimmer, ein Gäste-WC und eine Waschküche. Davon war nichts mehr übrig."

Sarafina Wollny verrät: So unterscheidet man ihre eineiigen Zwillinge
Sarafina Wollny Sarafina Wollny verrät: So unterscheidet man ihre eineiigen Zwillinge

Seine Frau Tamara ist auch eine Woche nach den schlimmen Ereignissen noch immer völlig fertig mit den Nerven. In ihrer Instagram-Story bat die 28-Jährige ihre Fans deshalb um Verzeihung, dass sie in nächster Zeit etwas inaktiver sein werde.

"Ich bin jetzt hier auch erstmal raus. Ich muss das alles erstmal verarbeiten", verkündet die hübsche Blondine und wirkt dabei sichtlich mitgenommen. Ihr Statement beendet die junge Mutter schließlich mit einem knietiefen Seufzer.

Wie hoch der Schaden letztendlich ist, können die Gülpens noch nicht beziffern. Dennoch will die junge Familie nicht klagen. Nur wenige Kilometer weiter haben Menschen ihre gesamte Existenz verloren.

Titelfoto: Instagram/tamara_gulpen/Screenshots, Bildmontage

Mehr zum Thema Promis & Stars: