Fettabsaugung: Ina Aogo legte sich unters Messer

Stuttgart/Berlin - Die Spielerfrau von Ex-VfB-Star Dennis Aogo (33) hat sich unters Messer gelegt. Warum ließ sich die schlanke Blondine Fett absaugen?

Ina Aogo berichtet ihren Fans von ihrer Operation.
Ina Aogo berichtet ihren Fans von ihrer Operation.  © Screenshot: Instagram.com/stories/inaaogo (Fotomontage)

"Ich liege jetzt im Bettchen und trage ein Bolero-Jäckchen, weil ich meine Arme ja auch machen hab lassen", berichtet Ina Aogo (31) ihren rund 129.000 Followern auf Instagram.

Am Vortag wurde ihr Fett abgesaugt. Ihr gehe es richtig gut, es fühle sich an wie Muskelkater in den Beinen, berichtet sie. Dennoch könne sie sich vorstellen, dass es für andere sehr schmerzhaft sei.

"Ich bin mittlerweile schon OP-resistent", sagt sie lachend. Dabei habe sie mehr Angst vor der Nadel der Thrombose-Spritze als vor der OP gehabt.

Nach Haftbefehl: Jetzt spricht Michael Wendler
Michael Wendler Nach Haftbefehl: Jetzt spricht Michael Wendler

Am Dienstag haben die Operateure ihr fast sechs Liter entfernt. "Das ist schon krass. Letztes Mal, als ich das gemacht habe, waren es vier", erklärt Ina Aogo, deren Mann Dennis heute Fußball-Experte ist.

"Schaut mal bitte, wie schlank meine Arme sind. So schlanke Arme hatte ich wahrscheinlich das letzte Mal vor Paytens Schwangerschaft", so Ina und zeigt ihren schmalen Arm in die Kamera. Er sei noch dick und geschwollen. Die OP hat zwei Stunden gedauert. Im Vergleich zeigt sie ihren Fans ein Bild von vor dem Eingriff.

Es sei sehr intim, und sie schäme sich, doch es sei ihr wichtig, das Thema anzusprechen: "Ihr sollt auch nicht denken, dass ich es einfach so abgesaugt habe, sondern ich hatte wirklich dort Probleme", erklärt die Spielerfrau.

Influencerin will auf Krankheit aufmerksam machen

Ina zeigte ihren Followern ein Foto ihrer Arme nach ihrer Schwangerschaft. Auch an den Oberarmen ließ sie sich Fett absaugen.
Ina zeigte ihren Followern ein Foto ihrer Arme nach ihrer Schwangerschaft. Auch an den Oberarmen ließ sie sich Fett absaugen.  © Screenshot: Instagram.com/stories/inaaogo (Fotomontage)

"Ich möchte aufklären über die Krankheit. Bei mir wurde von einem Facharzt das Lipödem im Stadium 2 diagnostiziert", sagt die Influencerin.

Ihr sei das schon früh klar gewesen, da habe sie auf ihr Baugefühl vertraut. Auch durch Masseure oder beim Sport wurde sie öfters auf ihr Gewebe angesprochen und dass etwas damit nicht stimme. "Das ist sehr frustrierend, wenn man trainiert und sich keine Muskeln bilden bzw. sie bilden sich, aber unter dem Fett-Wasser-Gewebe". Doch die sehe man dann nicht.

Der Arzt, der sie operiert hatte, bestätigte das. Er habe zu ihr gesagt, dass das Fett ein anderes war als bei einer normalen Fettabsaugung. Gesundes Fett sei gelb, bei ihr sei es weislich, da viel Wasser enthalten sei.

Bruder von Sarah Connor sorgt mit Hottie-Pic für Aufsehen
Sarah Connor Bruder von Sarah Connor sorgt mit Hottie-Pic für Aufsehen

"Ich bin so froh, dass ich das hinter mir hab und werde mir einen Gute-Nacht-Tee machen und mich ausruhen und dann hoffe ich, dass es schnell vorbei ist", sagt Ina. Bei ihrer letzten OP sah sie nach 20 Tagen schon sehr gut aus.

Doch sie mahnt auch, dass die Arbeit erst nach der OP so richtig losgehe: "Man kann sich nicht einfach was absaugen und dann denken, man sieht aus wie ein Topmodel", meint die Mutter von zwei Kindern. Nach der OP gehe es erst richtig los mit dem Sport. "Sport strafft das Gewebe", meint sie und will ihrem Körper noch etwas Ruhe gönnen, bevor sie an das Training gehe.

Titelfoto: Screenshot: Instagram.com/stories/inaaogo (Fotomontage)

Mehr zum Thema Ina Aogo: