Zuschauer geschockt: So sieht Jenke nach seinem Schönheits-Experiment aus

Unterföhring - Kann man in 100 Tagen 20 Jahre jünger aussehen? Das wollte Jenke von Wilmsdorff (55) herausfinden und stellte sich einem TV-Experiment, das unter die Haut ging.

Vor dem Experiment: Jenke von Wilmsdorff (55) bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreis im Jahr 2019. Da war er noch nicht operiert.
Vor dem Experiment: Jenke von Wilmsdorff (55) bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreis im Jahr 2019. Da war er noch nicht operiert.  © Bildmontage Instagram/Dagi Bee, Henning Kaiser/dpa

Seit Jahren experimentiert Jenke im Fernsehen. Der Journalist nahm schon Drogen, begab sich in Einzelhaft oder wechselte kurze Zeit sein Geschlecht.

Früher zeigte RTL seine Selbstversuche, nun kann man die waghalsigen Aktionen auf ProSieben mitverfolgen.

Für das aktuelle "Schönheits-Experiment" teilte Jenke sein Gesicht in zwei Hälften: Die rechte Hälfte wurde kosmetisch behandelt, links legte sich der Journalist unters Messer.

Welche Methode hat einen stärkeren Effekt gegen das Altern? Während ein Gesichtsteil mit Schneckenschleim, Vogelkotpulver und chemischen Peelings drangsaliert wurde, zeigten Chirurgen am anderen Teil ihr Können.

Eine genaue Übersicht aller Prozesse mit interaktive Facemap und Timeline der Behandlungen findest Du >> hier auf ProSieben.

Nachdem Augenlidstraffung, Hyaluronsäure, Fadenlifting und Microneedling am Werk waren, ist Jenke kaum wiederzuerkennen: weg sind die Falten und Tränensäcke. Das Ergebnis wirkt leicht schief, weil die Hälfte mit Unterspritzungen mehr Volumen hat.

"Das ist nicht mehr mein Gesicht", gibt Jenke zu. Auch die Zuschauer haben Schwierigkeiten, sich mit dem Anblick des "neuen Jenke" anzufreunden.

Jenke gesteht: "Das ist nicht mehr mein Gesicht"

"Du sahst vorher super aus. Kernig, kantig, charakterstark. Jetzt glattgebügelt", schreibt ein Nutzer auf Twitter.

Viele vermissten den "alten" Jenke. "Der 'neue' Jenke erschreckt mich. Es sieht weder gesünder noch sympathischer aus", beobachtet eine Zuschauerin.

"Ja, der alte Jenke sah alt aus. Der neue Jenke sieht zweifellos jünger aus. Aber es ist ein Gesicht ohne seine typische Mimik, die Augen wirken nicht mehr so freundlich", bewertet ein Zuschauer.

In einer Livetalk-Runde auf ProSieben zeigt sich Jenke dann erstmals beidseitig operiert und hofft, dass sich sein Gesicht mit der Zeit wieder normalisiert.

Glücklich über sein jugendliches Aussehen wirkt der Journalist nicht wirklich: "Wir leben in einer Zeit, in der man nicht mehr mit Würde altern muss. Aber man kann." Auch wenn er jetzt jünger aussieht - an seinem gefühlten Alter habe das nichts verändert, erklärt der 55-Jährige.

Titelfoto: Bildmontage Instagram/Dagi Bee, Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0