Auswanderin Julia Holz mit Pistole bedroht: "Ich hatte Todesangst"

Rostock/Heinsberg - Julia Holz (36) wurde auf Mallorca, ihrer einstigen Wahlheimat, mit einer Pistole bedroht! Das verriet die schon des Öfteren vom Schicksal gebeutelte Influencerin jetzt im Rahmen eines Q&As auf Instagram.

Julia Holz (36) erzählt ihre Geschichte auf Instagram.
Julia Holz (36) erzählt ihre Geschichte auf Instagram.  © Screenshot/Instagram/mrs.julezz

Die Hintergründe zum Vorfall wirken ein wenig kryptisch. Das mag daran liegen, dass es sich dabei eigentlich um eine längere Geschichte handelt. Die 36-Jährige bemühte sich aber am Dienstagabend, das Geschehene Instagram-tauglich auf wenige Zeilen herunterzubrechen. Etwa sechs, sechseinhalb Jahre sei das Ganze her.

Damals habe Julia einen Mann kennengelernt, der sie bei "Goodbye Deutschland" gesehen hatte, erklärte sie in ihrer Story. Dazu postete sie ein Bild aus dieser Zeit. Damals noch rothaarig hält sie ein kleines, blondes Kind - vermutlich ihre Tochter Daliah (7) - auf dem Arm.

Der fremde Mann habe sie bei ihrer Arbeit gesehen und nett angesprochen. Als Kumpel, so die 36-Jährige. "Er gab sich als wohlhabend und nett aus und wir verstanden uns super. Bis sich herausgestellt hatte, dass er ein gesuchtes Steuer-hinterziehendes Monster war." Einen falschen Namen hätte sich der Verbrecher außerdem auch noch gegeben.

Follower von singender Influencerin Julia Holz genervt: "Wenn ihr einen Traum hättet, dann kämpft ihr dafür auch"
Julia Holz Follower von singender Influencerin Julia Holz genervt: "Wenn ihr einen Traum hättet, dann kämpft ihr dafür auch"

Am Ende der Horror-Geschichte habe sie eine Pistole an den Kopf gehalten bekommen und sei erpresst worden, "um meinen Mund zu halten, und ich hatte Todesangst, dass ich sterbe".

Julia Holz auf Instagram

"Zum Glück hatte ich viel Glück"

Julia Holz posiert mit ihrer siebenjährigen Tochter auf Instagram.
Julia Holz posiert mit ihrer siebenjährigen Tochter auf Instagram.  © Screenshot/Instagram/mrs.julezzv

Eine Geschichte, die viele Fragen aufwirft. Weitere Hintergründe behielt Julia allerdings für sich. Sie wollte weder verraten, warum sie eigentlich genau erpresst wurde, noch was mit dem betrügerischen Mann letztlich geschah.

Nur so viel: "Zum Glück hatte ich viel Glück." Die 36-Jährige scheint den Vorfall zumindest körperlich unbeschadet überstanden zu haben.

Ihrer kleinen Tochter Daliah wird sie von diesem schrecklichen Erlebnis vermutlich erst mal nichts erzählen. Von der Siebenjährigen halte die ehemalige Auswanderin schlimme Themen lieber fern.

Dieses besondere Versprechen gab Julia Holz ihrer Tochter während der Chemo
Julia Holz Dieses besondere Versprechen gab Julia Holz ihrer Tochter während der Chemo

"Ich möchte, dass mein Kind ein Kind bleibt. Und glücklich jeden Tag aufwacht und glücklich jeden Tag ins Bett geht", erklärte sie ihren Followern in ihrer Instagram-Story.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/mrs.julezz

Mehr zum Thema: