Kader Loth probt eigenen ESC-Song und behauptet ihre einzige Konkurrentin wäre bereits tot

Hamburg - Sie möchte beim Eurovision Song Contest 2024 für Deutschland antreten: Reality-Sternchen Kader Loth (50). Am Mittwoch hat sie sich deshalb in der legendären "Olivia Jones Bar" auf dem Hamburger Kiez warm gesungen. TAG24 hat mit der 50-Jährigen über ihr Vorhaben gesprochen.

Kader Loth (50) möchte mit ihrem Song "Diva" beim ESC 2024 für Deutschland in Malmö antreten. Bei Olivia Jones (54) hat sie zum ersten Mal geprobt.
Kader Loth (50) möchte mit ihrem Song "Diva" beim ESC 2024 für Deutschland in Malmö antreten. Bei Olivia Jones (54) hat sie zum ersten Mal geprobt.  © Gildo Cassimo/Photospokus

TAG24: Kader, wie kam es dazu, dass Du nach all den Jahren wieder Musik machst?

Kader: Ich habe den richtigen Song produziert bekommen. Das Lied war so schön. Ein echter Ohrwurm. Und der Text hat mich so berührt. Und dann dachte ich, wenn ich jetzt nicht auftrete, wann denn dann. Die Zeit vergeht auch.

TAG24: Wieso möchtest Du unbedingt für Deutschland beim ESC 2024 teilnehmen?

Simone Ballack wird dank IHM zum Musical-Star
Promis & Stars Simone Ballack wird dank IHM zum Musical-Star

Kader: ESC war für mich schon immer ein Traum. Als Kind habe ich immer mit der Familie die große Show gesehen und habe immer entweder für Deutschland oder die Türkei mitgefiebert. Und ich dachte immer: Irgendwann möchte ich auch auf dieser großen Bühne stehen. Als ich das Lied dann zum ersten Mal gehört habe, war ich plötzlich motiviert und selbstsicher. Die letzten Jahre hat Deutschland ja immer den letzten Platz ergattert und da dachte ich, schlimmer kann es ja eh nicht mehr werden, wenn ich auftrete.

TAG24: War "Diva" von Anfang an als ESC-Song geplant oder kamst Du erst auf die Idee, als Du ihn das erste Mal gehört hast?

Kader: Das Lied "Diva" war gar nicht geplant. Es ist wirklich in einem stillen Kämmerlein entstanden mit einem Musikproduzenten. Der Text ist auf meinen Leib maßgeschneidert. Das ist einfach ein Ohrwurm! Innerhalb von drei Wochen wurde das Lied 80.000 Mal heruntergeladen. Ich glaube, dass es viele gibt, die sich mit dem Song identifizieren können. Ich war sicher, dass das Lied nicht so schlecht beim ESC ankommen könnte. Mehr oder weniger war das dann 'ne spontane Idee. Inzwischen haben wir uns aber wirklich beworben, die Unterlagen ausgefüllt und abgeschickt. Bislang kam noch keine Absage. So schlecht stehen meine Karten nicht, denke ich.

Bis Ende Januar sollte ich ein Feedback bekommen für die Vorentscheidung. Und wenn ich in den Vorentscheid reinkomme, wäre das schon ein halber Sieg.

Nach Kader Loths (59) Weltpremiere ist ihr Gastgeberin Olivia Jones (54) in die Arme gefallen. Die beiden kennen sich laut eigener Angaben schon ewig.
Nach Kader Loths (59) Weltpremiere ist ihr Gastgeberin Olivia Jones (54) in die Arme gefallen. Die beiden kennen sich laut eigener Angaben schon ewig.  © Gildo Cassimo/Photospokus

Kader Loth: "Es kommt auch einfach auf das Gesamtpaket an"

Kader Loth bei der Weltpremiere von ihrem neuen Song "Diva" in der "Olivia Jones Bar" in Hamburg.
Kader Loth bei der Weltpremiere von ihrem neuen Song "Diva" in der "Olivia Jones Bar" in Hamburg.  © Alice Nägle/TAG24

TAG24: Du hast gesagt, Du bist ein riesiger ESC-Fan. Wieso? Was macht den Wettbewerb für Dich so besonders?

Kader: Es ist natürlich ein internationaler Musikwettbewerb, bei dem Künstler für ihre Länder auftreten. Es ist auch ein politischer Wettbewerb. Man muss einen tollen Song präsentieren und ist auch irgendwo das Aushängeschild des Landes.

TAG24: Wieso glaubst Du, dass Du ein gutes Aushängeschild bist und eine Chance hast, beim ESC zu gewinnen?

"Es wird immer frustrierender": Claudia Schiffer plaudert Details über Familienmitglied aus
Promis & Stars "Es wird immer frustrierender": Claudia Schiffer plaudert Details über Familienmitglied aus

Kader: Na ja, manchmal sind es auch einfach einfache Lieder, die gewinnen, wie Lena vor 14 Jahren oder Nicole 1974 mit "Ein bisschen Frieden". Das war einfach ein so schönes Lied - einfach simple mit einem schönen Text, der die Menschen berührt hat. Man muss gar nicht so viel Krach machen auf der Bühne. Hauptsache, Menschen können sich irgendwie mit dem Lied identifizieren. Es kommt auch einfach auf das Gesamtpaket an, wie beliebt man ist und welche Fan-Base man hat.

Kader Loth präsentiert Weltpremiere in "Olivia Jones Bar"

Dragqueen Olivia Jones (54, l.) mit Reality-Sternchen und potenzieller ESC-Teilnehmerin Kader Loth (50) im Kostümfundus der "Olivia Jones Bar".
Dragqueen Olivia Jones (54, l.) mit Reality-Sternchen und potenzieller ESC-Teilnehmerin Kader Loth (50) im Kostümfundus der "Olivia Jones Bar".  © Alice Nägle/TAG24

TAG24: Wenn du es wirklich zum ESC-Finale nach Malmö schaffst, mit welchem Platz wärst du zufrieden?

Kader: Wenn ich es unter die Top Ten schaffe, wäre das schon super. Eine Bereicherung. Das wäre ja für Deutschland im Vergleich zu den letzten Jahren sehr, sehr gut. Auf jeden Fall würde ich nicht den letzten Platz machen, so viel kann ich versprechen. So schlecht würde ich nicht abschneiden, wenn ich mitmache.

TAG24: Wie zufrieden bist du mit deinem Auftritt in der "Olivia Jones Bar" und war das das perfekte Warm-up für den ESC?

Kader: Der heutige Auftritt bei Olivia war eine kleine Weltpremiere. Ich bin hier zum ersten Mal aufgetreten, nachdem das Lied rauskam. Ich muss sagen, das Publikum ist ja sehr, sehr entscheidend. Und hier in der Bar waren die Leute ja richtig cool drauf und haben richtig getobt. Wenn das Publikum mitmacht, ist es einfach ein tolles Gefühl. Du weißt, die Leute feiern mit und du kommst gut an. Das ist eine Bestätigung, wenn die Leute mittanzen. Was will man mehr? Und in diesem Sinne kann ich gut schlafen gehen.

TAG24: Wer wäre deine größte Konkurrenz?

Kader: Für mich gibts keine Konkurrenz. Die einzige Frau, die für mich eine Konkurrentin sein könnte, ist leider tot. Meine einzige Konkurrenz wäre Maria Callas (†53).

TAG24: Wenn du nur eine Person mit nach Malmö nehmen dürftest, wer wäre das?

Kader: Ich würde meine Musikmanagerin mitnehmen. Die ist immer dabei, motiviert mich und baut mich auf. Ansonsten wahrscheinlich eine sehr gute Freundin.

Titelfoto: Gildo Cassimo/Photospokus, Alice Nägle/TAG24 (Bildmontage)

Mehr zum Thema Promis & Stars: