Kim Kardashian teilt sexy Fotos doch ihre Fans reagieren wütend: "Einfach respektlos"

Los Angeles - Kim Kardashian (40) räkelt sich lasziv und mit tiefem Ausschnitt auf einem rosa Bett. Normalerweise feiern sie ihre Follower auf Social Media für solche Aufnahmen. Doch ein Detail vermiest vielen die gute Laune.

Kim Kardashians (40) Werbekampagne kommt nicht bei allen gut an.
Kim Kardashians (40) Werbekampagne kommt nicht bei allen gut an.  © instagram.com/kimkardashian

Ob sie sich das gut überlegt hat? Für ihre Marke "KKW Beauty" ließ sich Kardashian auf einem rosa Bett ablichten. Dafür zog die Unternehmerin ein transparentes rotes Kleid und eine Lederjacke an.

So weit, so unspektakulär für die Influencerin. Was einige ihrer Fans dann aber aufbrachte, war der Schmuck der 40-Jährigen.

Denn die silberne Creole, die auf den Bildern in Kims Ohrläppchen hängt, zeigt das Om-Symbol.

Er lieh Johnny Depp seine Stimme: TV-Star Michael Deffert mit nur 53 Jahren gestorben
Promis & Stars Er lieh Johnny Depp seine Stimme: TV-Star Michael Deffert mit nur 53 Jahren gestorben

Dieses steht im Hinduismus für das Universum und die Ewigkeit und wird getragen, um die Hingabe an die Religion auszudrücken.

Das Wort selbst wird oft vor hinduistischen, buddhistischen und Jain-Zeremonien gesungen.

Für Kim dürfte das Zeichen wohl eher eine ästhetische Bedeutung gehabt haben. Schließlich bezeichnet sie sich selbst als Christin.

Und genau das stößt vielen sauer auf.

Twitter-User beschweren sich unter Kim Kardashians Tweet

"Sie trägt das Om-Symbol nicht, um die Bedeutung oder Spiritualität dahinter zu erwähnen. Es ist nur ein Accessoire für sie", kritisiert ein Nutzer auf Twitter die Werbekampagne.

"Hör auf, dir die indische Kultur anzueignen", fordert sie ein anderer auf. "Wenn du eine Religion oder Kultur wertschätzen willst, dann tu das. Aber ein Symbol zu tragen, weil omg es so cool ist, das ist einfach respektlos", meint ein weiterer User.

Rajan Zed, der bekannteste in den USA lebende hinduistische Geistliche und Präsident der Universal Society of Hinduism, erklärte in einem Statement, Kardashian würde dem Symbol seine Bedeutung nehmen und es kommerzialisieren. Auf seiner Website forderte er den Reality-Star dazu auf, sich öffentlich zu entschuldigen.

Die bleibt ihm Kim Kardashian bis jetzt schuldig.

Titelfoto: instagram.com/kimkardashian

Mehr zum Thema Kim Kardashian: