Nach Hunde-Entführung bei Lady Gaga: Schockierende Details bekannt!

Los Angeles (USA) - Es war der absolute Horror für jeden Hundebesitzer: Lady Gagas (34) geliebte Vierbeiner wurden entführt! Doch damit nicht genug: Auch der Sitter Ryan wurde bei der Tat angeschossen. Mittlerweile sind die Tiere wieder zu Hause. Nun gibt es mehr Details zu dem Vorfall.

Sängerin Lady Gaga (34) musste sich um ihre beiden Hunde Koji und Gustav sorgen.
Sängerin Lady Gaga (34) musste sich um ihre beiden Hunde Koji und Gustav sorgen.  © Collage: Instagram/Screenshot/ladygaga

Zwei Tage hatte die Pop-Diva in Unwissenheit ausharren müssen. Ihr Hundesitter war Ende Februar bei einem Spaziergang in Los Angeles angeschossen und überfallen wurden, die Bulldoggen namens Koji und Gustav wurden dabei entführt.

Lady Gaga setzte prompt eine Belohnung von 500.000 Dollar (umgerechnet circa 410.000 Euro) für den Finder aus.

Kurz darauf tauchte eine Frau mit den Hunden bei der Polizeistation in Los Angeles auf. Sie hatte angeblich nichts mit dem brutalen Überfall zu tun. Der 34-jährige Star und ihre beiden Schätze waren daraufhin wieder miteinander vereint.

Robert von "Hochzeit auf den ersten Blick": Sie ist die neue Frau an seiner Seite!
Promis & Stars Robert von "Hochzeit auf den ersten Blick": Sie ist die neue Frau an seiner Seite!

Auch Lady Gagas Hundesitter Ryan Fischer gab wenig später Entwarnung aus dem Krankenhaus. Er befände sich auf dem Weg der Besserung und teilte emotionale Worte zu "Miss Asia", dem dritten der Hunde, welcher nicht bei dem Überfall entführt wurde und ihm bei diesem sogar beigestanden haben sollte.

Nun fragt sich natürlich die gesamte Welt, wer oder was hinter diesem brutalen Verbrechen steckt. Wie TMZ berichtete, glauben die Polizisten, dass eine professionelle Bande für die Schüsse sowie die Entführung verantwortlich ist!

Lady Gagas Hunde sind wieder zu Hause

Hundesitter Ryan erholte sich von dem Überfall im Krankenhaus

Lady Gaga soll der Hundefinderin (noch) keine Belohnung zahlen

Auf Instagram teilte der Hundesitter Ryan emotionale Worte zu dem Überfall.
Auf Instagram teilte der Hundesitter Ryan emotionale Worte zu dem Überfall.  © Instagram/valleyofthedogs

Doch damit nicht genug: Die Finderin der Hunde hat ihren Lohn noch nicht erhalten. Die Polizei möchte eingehend prüfen, dass die Frau keinerlei Verbindung zu dem Überfall hat. Zwar gehen die Beamten nicht davon aus, doch sicher sei sicher.

Gaga ist mehr als bereit, die Frau zu bezahlen. Aber auf Wunsch der Ermittler hält sie sich zurück, bis der Fall abgeschlossen ist.

Die Vermutung, dass es sich bei den Entführern um eine professionelle Bande handelt, kommt dadurch, dass es im Großraum Los Angeles vermehrt solcher Verbrechen gegeben hatte.

"Hochzeit auf den ersten Blick": So haust der "betrogene" Bräutigam David nach der Trennung
Promis & Stars "Hochzeit auf den ersten Blick": So haust der "betrogene" Bräutigam David nach der Trennung

Merkwürdig erscheint, dass dem Hundeläufer Ryan so brutal in die Brust geschossen wurde. Zum Zeitpunkt der Entführung wäre es für die Diebe ein leichtes gewesen, die Hunde zu nehmen und wegzulaufen, wie Videobilder einer Überwachungskamera beweisen.

Denn Ryan hatte sich nicht in unmittelbarer Nähe der Hunde befunden. Zudem waren die Täter zu zweit gewesen. Fragen über Fragen.

Bis der Fall wohl endgültig aufgeklärt ist, wird es wohl noch eine Weile dauern.

Titelfoto: Instagram/Screenshot/ladygaga (collage)

Mehr zum Thema Lady Gaga: