Pralle Aussichten bei Lena Meyer-Landrut: Hier darf nichts verrutschen

Berlin - Dass am Sonntag die Loskugeln für die EM-Qualifikation 2024 gezogen wurden, hat wohl kaum einer mitbekommen, auch weil Deutschland als Gastgeber bereits qualifiziert ist. Für Lena Meyer-Landrut (31) hat sich der Auftritt bei dem Event in Frankfurt aber definitiv gelohnt. Die ehemalige ESC-Gewinnerin war DER Hingucker!

Lena Meyer-Landrut (31) singt als Opening Act bei der Auslosung der Gruppen für die Qualifikation zur Europameisterschaft 2024. Mit ihrem Perlen-Look zieht sie alle Blicke auf sich.
Lena Meyer-Landrut (31) singt als Opening Act bei der Auslosung der Gruppen für die Qualifikation zur Europameisterschaft 2024. Mit ihrem Perlen-Look zieht sie alle Blicke auf sich.  © Arne Dedert/dpa

Ein verführerischer Blick, rote Lippen, verschränkte Arme, sowie ein Perlen-BH - viel benötigte die brünette Beauty nicht, um mal wieder alle Blicke auf sich zu ziehen.

"Ich war heute Opening-Act bei der UEFA-EM-Qualifikations-Auslosung und wir dachten, dafür geben wir lookmäßig mal ein bisschen Gas", hielt die 31-Jährige bei Instagram fest.

Besonders auffällig: Durch ihre verschränkten Arme bringt die TV-Schönheit ihren prallen Vorbau in Stellung. Hier darf nichts verrutschen!

Lena Meyer-Landrut sorgt mit heißem Wow-Foto für Hitzewellen auf Instagram
Lena Meyer-Landrut Lena Meyer-Landrut sorgt mit heißem Wow-Foto für Hitzewellen auf Instagram

Ihre fast fünf Millionen Follower scheint das aber keineswegs zu stören - im Gegenteil. Sie können die Blicke kaum abwenden.

Mit Kommentaren wie "Die kurzen Haare und das Outfit..... Einfach nur Hammer", "Lena, bist das Du?", "Holy guacamoly" oder "Du wirst immer hübscher", wird sie mal wieder mit Komplimenten überschüttet.

Der ein oder andere vermisst zwar ihre langen Haare, doch der Posh-Spice-Look kommt überwiegend gut an. Das sehen auch die Promis so. Conchita Wurst (33) drückte sich zwar etwas kürzer als die meisten Fans aus, brachte es aber auf den Punkt: "Sensationell".

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Lena Meyer-Landrut: