"Brisant"-Moderatorin Mareile Höppner muss Insta-Post löschen: "Hätte dich für klüger gehalten"

Hamburg - "Brisant"-Moderatorin Mareile Höppner (44) hat nach nur wenigen Minuten einen Post wieder gelöscht, den sie auf Instagram veröffentlicht hatte.

Mit einem Instagram-Post erinnerte Mareile Höppner (44) ihre Community daran, zur Wahl zu gehen.
Mit einem Instagram-Post erinnerte Mareile Höppner (44) ihre Community daran, zur Wahl zu gehen.  © Screenshot Instagram/mareilehoeppner_official (Bildmontage)

Das Bild zeigt, wie Mareile vor einem auf den Asphalt gesprayten Spruch steht. "Wir rasen auf die Klimakatastrophe zu!", ist dort in weißen Lettern zu lesen. Ihr eigentlich so wichtiger Kommentar dazu lautete: "Nur mal kurz erinnert ... #sonntag #wahl."

Doch nach nur wenigen Minuten hagelte es dann zahlreiche kritische Zeilen: "Welche Klimakatastrophe!??", wurde da gefragt. "Hätte dich für klüger gehalten" und "Oh Gott, noch ne Grünen-Wählerin", hieß es in den Kommentaren zu ihrem Beitrag.

Die Konsequenz: "Habe beschlossen den Post zu löschen!", schrieb Mareile nur wenig später in einer Erklärung. "Weil hier falsche Schlüsse gezogen werden und ich es leid bin, Euch eine Plattform zu geben." Das Posting sollte lediglich eine Erinnerung sein, zur Wahl zu gehen, betonte die 44-Jährige weiter. Es habe sich nicht um ein Statement dazu gehandelt, wen sie selbst wähle. "Mich nervt diese Arroganz und Hetze im Netz zunehmend", spricht Mareile ein Thema an, das aktuell auch viele Influencer bewegt.

Heidi Klum: Von den Toten auferstanden? Heidi Klum teasert neues Halloween-Kostüm an!
Heidi Klum Von den Toten auferstanden? Heidi Klum teasert neues Halloween-Kostüm an!

Doch nicht nur mit Hassnachrichten hat die Moderatorin des ARD-Boulevardmagazins zu kämpfen...

Mareile Höppner hadert mit den sozialen Netzwerken

Die Moderatorin kündigte ihren Followern an, Anzeige zu erstatten.
Die Moderatorin kündigte ihren Followern an, Anzeige zu erstatten.  © Screenshot Instagram/mareilehoeppner_official

Zuletzt zog sie die Konsequenzen, nachdem sie immer wieder sogenannte "Dick Pics" zugeschickt bekommen hatte. "Wenn mir irgendwann noch mal einer seinen nackten Schwanz schickt, weil er corona gelangweilt ist. Ich zeige Euch an!", schrieb sie wütend in ihrer Story.

Schließlich ist das ungefragte Versenden eines "Dick Pics" kein Dummer-Jungen-Streich, sondern eine echte Straftat. Wer betroffen ist, kann mithilfe der Internetseite Dickstinction.com Anzeige erstatten.

Auch Mareile Höppner ist diesen Weg gegangen. Dass sie dennoch weiter an den sozialen Netzwerken festhält, ist wohl ihren echten Fans zu verdanken.

Willi Herren: Ein halbes Jahr nach Willi Herrens (†45) Tod: Witwe Jasmin mit Mega-Verwandlung
Willi Herren Ein halbes Jahr nach Willi Herrens (†45) Tod: Witwe Jasmin mit Mega-Verwandlung

Ihnen schrieb sie: "Ihr seid wunderbar, und ich habe das Gefühl, dass wir nur so durch diese echt schweren Zeiten kommen!"

Titelfoto: Screenshot Instagram/mareilehoeppner_official (Bildmontage)

Mehr zum Thema Promis & Stars: