Marie Nasemann über Beziehung nach Fehlgeburt: "Der Tiefpunkt in meinem Leben"

Berlin - Im April 2020 sind Marie Nasemann und Sebastian Tigges Eltern eines Sohnes geworden. Ein Glück, welches ihnen nur ein gutes Jahr zuvor verwehrt blieb.

Marie Nasemann (31) und ihr Freund Sebastian Tigges sind heute glückliche Eltern eines kleinen Sohnes.
Marie Nasemann (31) und ihr Freund Sebastian Tigges sind heute glückliche Eltern eines kleinen Sohnes.  © Instagram/tiggess

In ihrem gemeinsamen Podcast "Drei ist 'ne Party" sprechen die 31-Jährige und ihr Freund über die wohl schwerste Zeit, die sie gemeinsam als Paar überwinden mussten.

Im Herbst 2018 hielten die beiden ihren ersten positiven Schwangerschaftstest in den Händen. Doch nur wenige Wochen später folgte der Schock: Marie hatte eine Fehlgeburt erlitten.

Eine traumatische Erfahrung, mit welcher Marie und Sebastian unterschiedlich umgingen.

Rote Rosen: "Rote Rosen": Gregor zieht alle Register und schwört Rache
Rote Rosen "Rote Rosen": Gregor zieht alle Register und schwört Rache

"Ich sag's jetzt einfach mal, ich habe aus meinem weiteren Umfeld schon mal gehört: Ja, aber das war doch erst acht oder neun Wochen alt, das ist doch nicht so schlimm oder?", erinnert sich Sebastian.

"So Sätze habe ich gehört und offen gestanden habe ich immer ein bisschen gedacht: Stimmt eigentlich. Nicht, weil ich das selbst so empfunden hätte, sondern weil ich schon alles einfach so weggedrückt hatte. (...) Warum ist Marie eigentlich immer noch so down? Und dann wurde ich teilweise sogar sauer auf Dich, dass Du so ein 'Riesen-Ding' daraus machst."

Nach Streit mit ihrem Freund: Marie Nasemann ging alleine feiern

In ihrer ersten Schwangerschaft erlitt Marie eine Fehlgeburt.
In ihrer ersten Schwangerschaft erlitt Marie eine Fehlgeburt.  © Instagram/marienasemann

Seine Liebste fühlte sich in diesem Moment vollkommen allein gelassen. "Das war, glaube ich, so mit der schlimmste Streit, den wir eigentlich hatten. Es war so glaube ich mit der Tiefpunkt in meinem Leben, das klingt jetzt echt hart, aber es war wirklich", lässt sie den Abend Revue passieren.

"Ich bin dann irgendwie aufgestanden, bin rausgerannt, ohne Handy, nur mit ein bisschen Geld und bin einfach losgelaufen und ich bin einfach random durch Berlin gelaufen, hab' so krass geheult und man muss dazu sagen, ich hatte natürlich auch noch absolutes Hormonchaos in meinem Körper (...) Ich will's jetzt gar nicht darauf schieben, es war einfach ein schlimmer Abend."

Anschließend habe sie sich alleine in eine Bar gesetzt, "einen Drink nach dem nächsten bestellt und bin dann alleine tanzen gegangen, was ich so auch noch nie in meinem Leben gemacht habe. Es hat mich so befreit in dem Moment, es war so gut und richtig in dem Moment, etwas nur für mich zu machen und raus aus diesem Leid zu kommen."

Kampf der Realitystars: Kampf der Realitystars: Andrej "macht alle Mädchen verrückt", Promi-Frau geht "sternhageldicht"
Kampf der Realitystars Kampf der Realitystars: Andrej "macht alle Mädchen verrückt", Promi-Frau geht "sternhageldicht"

Inzwischen haben die beiden es glücklicherweise als Paar geschafft, dieses tiefe Tal zu durchqueren und können mit ihrem kleinen Sohn in eine positive Zukunft blicken.

Titelfoto: Instagram/marienasemann, Instagram/tiggess

Mehr zum Thema Promis & Stars: