Nach Trennung: Hat Felix Steiner Micaela Schäfer nur ausgenutzt?

Berlin - Hat ihre Liebe noch eine Chance? Nach ihrer überraschenden Trennung direkt im Anschluss an das "Sommerhaus der Stars" schien es eigentlich noch Hoffnung für Micaela Schäfers und Felix Steiners Beziehung zu geben. Jetzt schlägt der Österreicher aber offenbar andere Wege ein.

Kurz nach dem "Sommerhaus der Stars" war Schluss zwischen Micaela Schäfer (34) und Felix Steiner (33).
Kurz nach dem "Sommerhaus der Stars" war Schluss zwischen Micaela Schäfer (34) und Felix Steiner (33).  © MG RTL D

"Also vor dem Sommerhaus - klar haben wir uns auch mal gekabbelt, das ist aber ganz normal. Aber erst im Sommerhaus haben wir wirklich gemerkt, dass wir vielleicht doch sehr, sehr unterschiedlich sind, dass er doch mit meiner öffentlichen Art nicht ganz so zurecht kommt", gestand die 34-Jährige nach der RTL-Show (TAG24 berichtete).

Doch sie war sich ebenso sicher: "Wir sind auf keinen Fall für immer getrennt. Ich habe schon in den letzten Tagen gemerkt, mein Herz schlägt schon noch für den Felix. Aber wir müssen uns beide ändern, nur wenn wir uns beide ändern, dann klappt es."

Ihr 33 Jahre alter Ex scheint jedoch mittlerweile ganz andere Interessen zu haben. Felix möchte seine Karriere im Trash-TV ankurbeln.

Welcher Promi geht hier als Angela Merkel aufs Klo?
Micaela Schäfer Welcher Promi geht hier als Angela Merkel aufs Klo?

"Es würde Micaela zwar stören, wenn ich jetzt meine Bekanntheit nutzen würde, um in Formate wie 'Promi Big Brother' einzuziehen, aber wenn die Anfrage kommt, würde ich es tatsächlich machen!", gibt er sich gegenüber OK! selbstsicher. "Und im Unterschied zum Ex von Jenny Elvers hätte ich wirklich was drauf! Mal gucken, was kommt!"

Liebes-Comeback in Sicht? Aktuell wohl eher nicht.
Liebes-Comeback in Sicht? Aktuell wohl eher nicht.  © DPA

Diese Befürchtung hatte die Nacktschnecke offenbar schon früher gehegt. "Ich hoffe, dass er seine Bekanntheit jetzt nicht nutzt für Trash-Formate wie 'PBB' oder so. Ich würde es nicht gut finden", stellte sie im Vorhinein klar.

Kein Wunder also, dass ihre Lust auf ein Liebescomeback nach solchen Ansagen ihres Ex-Liebsten eher geschwunden ist. "Wir sind getrennt. Felix ist in Österreich, ich in Berlin, wir telefonieren ab und zu noch. Aber mir gefällt das Singleleben eigentlich ganz gut", erklärt sie nun.

Und die Berlinerin lässt es sich nicht nehmen, noch einmal ordentlich gegen den Journalisten zu wettern: "Nur weil er einmal in einer Show war, ist er noch kein Promi, meines Erachtens. Er sollte lieber bei dem bleiben, was er gemacht hat. Er hat studiert, er muss in die Wirtschaft, Politik. Ich will keinen Typen, der in der Showbranche arbeitet, davon könnte ich zig haben."

Bleibt abzuwarten, ob diese beiden sich noch richtig in die Haare kriegen...

Mehr zum Thema Micaela Schäfer: