Motsi Mabuse trauert um "Let's Dance"-Tänzer (†44)

London (Großbritannien) - Die britische TV-Welt trauert um einen Profitänzer: Robin Windsor ist tot. Auch ein deutscher Star nimmt Abschied.

Motsi Mabuse (42) trauert um einen TV-Kollegen aus Großbritannien. (Archivbild)
Motsi Mabuse (42) trauert um einen TV-Kollegen aus Großbritannien. (Archivbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Wie die Agentur "Sisco Entertainment" am Dienstag bekannt gab, ist der TV-Star im Alter von 44 Jahren gestorben. "Schweren Herzens geben wir das tragische Ableben unseres geliebten Freundes Robin Windsor bekannt", schreibt auch sein Management auf der Plattform "X". "Dein Vermächtnis wird in den Herzen all derer weiterleben, die das Glück hatten, dein Leuchten mitzuerleben."

Der Brite hatte zwischen 2010 und 2013 als Profitänzer an "Strictly Come Dancing" – der britischen Version von "Let's Dance" – teilgenommen und sich dort einen Namen gemacht. Anschließend konnte man den 44-Jährigen noch in einer Sonderausgabe bewundern.

Motsi Mabuse, fester Bestandteil der Jury der RTL-Tanzshow, ist seit 2019 auch Jurorin der BBC-Show. Dort lernte sie Windsor kennen. Auf Instagram trauert sie: "R.i.P. @robinwindsor. Danke, dass du immer ein freundliches Wort übrighattest", so die 42-Jährige in der Nacht zum Mittwoch in ihrer Instagram-Story.

Wow! Darum macht Motsi Mabuse ihre Community in diesem Kleid ganz wuschig!
Motsi Mabuse Wow! Darum macht Motsi Mabuse ihre Community in diesem Kleid ganz wuschig!

Ebenfalls auf Instagram meldete sich die britische Tanz-Show zu Wort: "Robin Windsor war ein außergewöhnlicher Tänzer, unsere Gedanken sind in dieser äußerst schwierigen Zeit bei seinen Freunden und seiner Familie 💔.​"

Robin Windsor, ein ehemaliger Tänzer der britischen Version der Tanzshow, starb mit 44 Jahren.
Robin Windsor, ein ehemaliger Tänzer der britischen Version der Tanzshow, starb mit 44 Jahren.  © Yui Mok/PA Wire/dpa

Über die Todesursache gibt es bisher noch keine öffentlichen Informationen.

Titelfoto: Bildmontage/Rolf Vennenbernd/dpa ,Yui Mok/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Motsi Mabuse: