Juristische Konsequenzen nach schweren GNTM-Vorwürfen: darum hat Nathalie Volk keine Angst

Hamburg - Lijana Kaggwa (26) und Nathalie Volk (25) erhoben kürzlich schwere Vorwürfe gegen die Produzenten der Castingshow "Germany's Next Topmodel" bzw. Heidi Klum (48), darunter etwa Manipulation und Körperverletzung. Nun will der Sender juristisch gegen Nathalie vorgehen. Das hat auch das Model mitbekommen.

Muss Nathalie Volk (25) demnächst vor Gericht?
Muss Nathalie Volk (25) demnächst vor Gericht?  © Screenshot/Instagram/mirandadigrande

"Ich finde es unglaublich, dass der Sender uns anzeigen möchte", erzählte die 25-Jährige am Donnerstag in ihrer Instagram-Story. So habe sie es zumindest mitbekommen, räumte sie ein.

Sorgen scheint sie sich nicht zu machen. "Ich weiß noch nicht mal, wo der Brief hingehen soll, weil ich nicht mehr in Deutschland gemeldet bin."

Entsetzt hätten sich auch viele Amerikaner zu dem Vorgehen vom Sender, beziehungsweise der Sendergruppe geäußert, weiß Nathalie, die inzwischen in den USA wohnt, aus Gesprächen.

"Lebens-bedrohlich": Travis Barker meldet sich aus dem Krankenhaus
Promis & Stars "Lebens-bedrohlich": Travis Barker meldet sich aus dem Krankenhaus

Für Nathalie sei es wichtig, Lijana zu unterstützen.

Jedes Mädchen habe bei GNTM ihre eigenen Erfahrungen gemacht, etwas anderes durchgemacht. Was hinter den Kulissen geschah "hat mich jetzt auch noch nach fast zehn Jahren immer noch traumatisiert".

Sie erzählt weiter: "Ich frage mich manchmal, wer überhaupt die Bösen hier sind, in dem ganzen Spiel. Ich bin einfach nur entsetzt und sprachlos."

ProSieben hatte sich erst am Mittwoch zu Nathalies angeblich haltlosen Vorwürfen geäußert. "Nathalie Volk behauptet in diesem Kontext Dinge, gegen die wir juristisch vorgehen werden", so ProSieben gegenüber "t-online".

Aber: "Einige üben Kritik, die wir ernst nehmen."

Nathalie Volk auf Instagram

Heidi Klum schubst Nathalie Volk in den Pool

Heidi blockiert Nathalie auf Instagram

"Model-Mama" Heidi Klum (48) habe Nathalie jetzt auf Instagram geblockt. "Da sieht man übrigens an der Reaktion, dass da was dran ist (an den Vorwürfen). Das ist die ganze brutale Wahrheit."

Mädchen sollen sich keine Illusion machen, rät die 25-Jährige. Man käme durch die Show nicht groß raus, sondern werde zerstört. Auch sie sei auf der Straße angeschrien worden, war Mobbing ausgesetzt.

"Was mir passiert ist, hat mich für den Rest meines Lebens geprägt. Da soll jeder selber entscheiden, ob jemand diese Frau (Heidi) weiter unterstützen möchte."

Titelfoto: Screenshot/Instagram/mirandadigrande

Mehr zum Thema Nathalie Volk: