Olivia Jones: "Meine Mutter hat sich für mich geschämt"

Hamburg – Heute setzt sich Olivia Jones (51) bewusst für Menschen ein, die anders sind. Sie erinnert sich, dass auch ihre Mutter ihre Travestiekunst lange als Schande empfand.

Dragqueen Olivia Jones sitzt in ihrem Club "The Bunny Burlesque St. Pauli" an der Bar.
Dragqueen Olivia Jones sitzt in ihrem Club "The Bunny Burlesque St. Pauli" an der Bar.  © Marcus Brandt/dpa

"Meine Mutter hat sich für mich geschämt. Sie parkte das Auto bewusst eine Straße von der Schule weg, wenn sie mich abholte", sagte die 51-Jährige der Zeitschrift "Bunte".

"Einmal sagte sie in ihrer Verzweiflung zu mir, ich wäre Abschaum."

Erst nach mehreren Jahrzehnten hätten sich die Travestiekünstlerin und ihre Mutter versöhnt, so Jones. "Heute ist sie eine meiner besten Freundinnen. Und versteht mich. Ich habe ja nichts verbrochen damals."

Pietro Lombardi parkt mit seinem Auto auf öffentlicher Straße, dann schlagen Diebe zu!
Pietro Lombardi Pietro Lombardi parkt mit seinem Auto auf öffentlicher Straße, dann schlagen Diebe zu!

Die berühmte Hamburger Dragqueen und Unternehmerin, die aus dem niedersächsischen Springe in der Region Hannover stammt, hatte im April ihre Biografie "Olivia Jones - Ungeschminkt" veröffentlicht.

In dem Buch plaudert Jones über ihr Leben als Oliver Knöbel, ihr Liebesleben und ihre Begegnungen mit Promis.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema Olivia Jones: