Profi-Wrestler wird unter Drogen gesetzt und vergewaltigt

Dallas (USA) - Ein Profi-Wrestler berichtete in dieser Woche von einem schrecklichen Bar-Abend, an den er sich kaum erinnern konnte.

Keith Lee (35), nachdem einen Wrestling-Kampf gewann.
Keith Lee (35), nachdem einen Wrestling-Kampf gewann.  © Instagram/realkeithlee

Keith Lee (35), Profi-Wrestler in der US-amerikanischen WWE NXT-Liga, schrieb auf Twitter, dass er 2017 oder 2018 in einer Bar in Dallas unter Drogen gesetzt und anschließend vergewaltigt wurden sei.

In den USA schildern momentan viele junge Frauen von solchen Erlebnissen unter dem Hashtag #SpeakingOut. Nun schloss sich der 145 Kilo-Mann an.

"Ich werde eine Geschichte mit euch teilen, die sehr, sehr wenige kennen. Ich beobachte Freunde und Mitarbeiter, die #SpeakOut (deutsch: es aussprechen). Ich bemerke, wie viel Kraft sie brauchen, um ihre Geschichten hervorzubringen. Ich werde eine von meinen teilen", begann der Kampfsportler sein emotionales Posting.

Demnach ging er in eine Bar, in der schon öfter war. Nach einiger Zeit sang er ein Lied. Als er an seinen Tisch zurückkehrte, wollte sich eine junge Frau zu ihm setzen. Keith Lee lehnte nicht ab und bat sie, Platz zu nehmen.

"Wir haben über die Schönheit von Musik und Büchern gesprochen. Zufällige Lebensphilosophien. Es war wirklich ein angenehmes Gespräch", berichtete der 1,88 Meter große Wrestler weiter.

Keith Lee erzählt von schlimmer Nacht

Ein Mann sitzt auf einem Bett in einem tristen Zimmer. (Symbolbild)
Ein Mann sitzt auf einem Bett in einem tristen Zimmer. (Symbolbild)  © Unsplash/Christian Lue

Die Dame soll dem Sportler danach ihr Interesse ihm gegenüber bekundet haben, Keith Lee lehnte aber ab. "Sie war enttäuscht, aber höflich", schrieb der Wrestler weiter. 

Sie ließ aber nicht locker und "sagte mir alles, was sie mit mir machen wollte", so Lee. "Ich lehnte höflich ab und erklärte, dass mir die Gesellschaft gefallen habe, aber diese Unterhaltung konnte nicht fortgesetzt werden."

Der Wrestler bot ihr daraufhin an, ein Getränk als Entschuldigung auszugeben. Und weiter: "Sie lehnte ab und sagte, dass sie mir eins kaufen würde, weil sie mein Lied so sehr genoss. Ich bedankte mich und ging, um ein Lied abzuspielen, bevor ich zur Toilette ging."

Danach verschwimmt seine Erinnerung zunehmend.

"Ich würde zu frischen Getränken zurückkehren. Wir würden weiter über die Arten von Trainings sprechen, die ich mache. Ich würde versuchen, sie zum Singen zu bringen, aber sie würde schüchtern sein und ablehnen und sagen, dass sie es genoss, anderen zuzuhören, aber keine Aufmerksamkeit auf sich wollte. Ich habe sogar Hilfe bei 'Bohemian Rhapsody' angeboten. Es ist eine Art von mir, wenn Leute wegen Karaoke nervös sind, auf sie zuzugehen. Ich versuche einladend zu sein. Und dieses Singen macht Spaß", erzählte der 35-Jährige weiter.

"Leider… ist es genau hier, wo die Dinge für mich extrem verschwommen werden."

"Egal wie sehr ich mir den Kopf zerbreche, alles, woran ich mich erinnern kann, ist, zu kämpfen, um es auf die Bühne zu schaffen", nähert sich Lee dem Ende seiner Erzählung.

"Ich erinnere mich, dass ich in einem Hotelzimmer nackt aufgewacht bin (ich erinnere mich nicht einmal, ob es mein eigenes Zimmer war), verwirrt und in Panik. Ich hatte das Glück, meine wichtigsten Dinge wie Brieftasche und Telefon zu haben. Aber ... wer weiß, was ich alles verloren habe. Zu diesem Tag …. Ich weiß nicht was passiert ist. Ich habe versucht, es seitdem zu vergessen ..."

Er schließt ab: "Aber ich erzähle diese Geschichte, damit die Leute verstehen, jeder kann ein Opfer sein. JEDER."

Positive Reaktionen auf Twitter

"Deshalb habe ich zufällig aufgehört zu trinken", schrieb er am Ende. Jetzt würde er kaum noch Alkohol zu sich nehmen, um immer bei klarem Verstand zu sein und es zu merken, wenn jemand etwas in sein Glas gibt.

Auf Twitter erhielt der Wrestler viel Unterstützung. Doch ein Mann verstand es nicht und legte sich mit dem Sportler an.

"Suchst du nach Details? Ich wurde unter Drogen gesetzt und vergewaltigt. Das ist alles, was du bekommst", stellte Keith Lee klar.

Dieser Fall zeigt einmal mehr auf, dass es jeden treffen kann. Genau das wollte der Wrestler verdeutlichen. 

Dafür gab es oft Respekt und Anerkennung. Viele andere Twitter-User fühlten sich anschließend dazu ermutigt, auch ihre Geschichte zu erzählen und das Geschehene so zu verarbeiten. 

Ob die Identität der Frau im Nachhinein geklärt wurde, verrät Lee übrigens nicht. Vermutlich verschwand sie, bevor er erwachte.

Titelfoto: Instagram/realkeithlee

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0