So geht es "Hinter Gittern"-Star Katy Karrenbauer nach ihrer Operation

Berlin - Katy Karrenbauer (61) musste sich Anfang Juni nach einem leichten Schlaganfall einer Operation unterziehen: Bei ihr wurde eine Verengung der Halsschlagader festgestellt. Ein zweiter Eingriff steht noch aus.

Katy Karrenbauer (61) hat sich nicht davor gescheut, ihren Followern bei Instagram ihre lange Narbe zu zeigen.
Katy Karrenbauer (61) hat sich nicht davor gescheut, ihren Followern bei Instagram ihre lange Narbe zu zeigen.  © Screenshot/Instagram/katy.karrenbauer (Bildmontage)

Jetzt meldete sich die 61-Jährige erneut bei Instagram zu Wort, um über den Verlauf ihrer Genesung zu berichten. "Hallo, Ihr Lieben, ich wollte Euch zumindest mal ein kurzes Update geben, wie es mir gerade geht", begrüßte sie ihre Follower.

"Ihr seht, das Pflaster ist ab", stellte die Promi-Dame erfreut fest. Selbiges klebte seit Anfang Juni nach dem Eingriff an ihrem Hals. Seit zwei Tagen sei sie das Pflaster los.

"Am Anfang war mir das total suspekt, weil man sich so wahnsinnig verletzlich fühlt", erklärte Karrenbauer, während sie ihren Followern die lange Narbe zeigte. Außerdem habe sie auch Angst gehabt, dass etwas gegen die Wunde kommen könnte.

"Grey's Anatomy"-Star mit Schock-Geständnis: "Schockierend und zutiefst traurig"
Promis & Stars "Grey's Anatomy"-Star mit Schock-Geständnis: "Schockierend und zutiefst traurig"

Es gebe natürlich noch eine ordentliche Schwellung, "aber, das alles geht vorbei und die Narbe ist wirklich sehr hübsch geworden", stellte sie fest - der behandelnde Arzt habe "ganze Arbeit geleistet".

"Und wenn er das auf der anderen Seite auch noch so hinkriegt, dann darf ich mich glücklich schätzen", blickte der "Hinter Gittern"-Star auf die ausstehende Operation voraus.

Katy Karrenbauer muss nach Eingriff mit Sinnkrisen kämpfen

Trotz des einen oder anderen Durchhängers blickt Katy Karrenbauer nach ihrer Operation optimistisch in die Zukunft.
Trotz des einen oder anderen Durchhängers blickt Katy Karrenbauer nach ihrer Operation optimistisch in die Zukunft.  © Screenshot/Instagram/katy.karrenbauer (Bildmontage)

Der Heilungsprozess verläuft demnach bislang sehr gut, aber "ich hatte natürlich auch meine Downs, Sinnkrisen, vor allen Dingen dann, wenn man doch, wie ich, viereinhalb Monate Diät gemacht hat, um in good Shape zu kommen", erzählte die Schauspielerin von schweren Stunden.

Sie habe zwölfeinhalb Kilo abgenommen, um sich auf neue Projekte im Sommer vorzubereiten, die "an eigentlich ganz schönen Orten" stattfinden sollten, "und das musste ich jetzt alles absagen", teilte Katy wehmütig mit.

Nach dem Eingriff habe sie zudem ihren Nikotinkonsum drastisch reduziert und will so schnell wie möglich komplett mit dem Rauchen aufhören. Das beeinflusse auch ihren Stoffwechsel "und ich hab natürlich jetzt auch schon wieder zweieinhalb Kilo zugenommen", merkte die Wahl-Berlinerin an.

Antisemitismus, häusliche Gewalt, Morddrohungen: Jetzt wird gegen Rapper Mois ermittelt
Promis & Stars Antisemitismus, häusliche Gewalt, Morddrohungen: Jetzt wird gegen Rapper Mois ermittelt

Trotz der Durchhänger wolle sie aber positiv bleiben, "denn jeden Morgen beginnt ein neuer Tag und das muss ich mir auch sagen". Sie habe inzwischen gelernt, sich mehr um sich selbst zu kümmern.

"Ja, das tat weh, Dreharbeiten absagen zu müssen, worauf ich mich so wahnsinnig gefreut habe, aber die Gesundheit geht nun mal vor und wenn die zweite Seite gemacht ist, dann starte ich wieder durch", kündigte Katy Karrenbauer ihren Fans an.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/katy.karrenbauer (Bildmontage)

Mehr zum Thema Promis & Stars: