Sport-Moderatorin bekommt perverse Frage gestellt: So schlagfertig rächt sie sich

London - Was für ein Konter! Die britische TV-Journalistin Emma Louise Jones (33) wird wegen ihres guten Aussehens offenbar immer wieder belästigt - nun wehrte sie sich auf äußerst schlagfertige Art und Weise auf Twitter.

Emma Louise Jones (33) arbeitet als Moderatorin und Reporterin für die BBC - und sie bekommt immer wieder Probleme mit aufdringlichen Fans.
Emma Louise Jones (33) arbeitet als Moderatorin und Reporterin für die BBC - und sie bekommt immer wieder Probleme mit aufdringlichen Fans.  © instagram.com/eljonesuk

Die schöne Blondine ist für BBC tätig und arbeitet unter anderem als Moderatorin und Feldreporterin für die in Großbritannien extrem populäre Sport-Sendung "Match of the Day".

Doch ihre wachsende Bekanntheit sorgt auch für einigen Ärger. So bekam die 33-Jährige vor Kurzem offenbar mal wieder eine perverse Frage von einem Fan zugeschickt.

Der Mann fragte sie auf Twitter doch allen Ernstes: "Have you ever been nutted on?" Aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt heißt das so viel wie: "Wurde auf Dich schon mal Sperma gespritzt?"

Urteil gefallen: Körperverletzung kommt Boateng teuer zu stehen!
Promis & Stars Urteil gefallen: Körperverletzung kommt Boateng teuer zu stehen!

Die Britin ließ diesen unangebrachten Spruch nicht auf sich sitzen und reagierte, indem sie einen Screenshot von der Frage veröffentlichte, auf dem auch der Nutzername des schamlosen Twitter-Nutzers zu erkennen ist.

Dazu schrieb Emma noch ein paar knappe Worte, um sich an dem aufdringlichen Fan zu rächen. In Anlehnung an Amazons Sprachassistentin fragte die Journalistin: "Alexa, wie sieht eine Jungfrau aus?"

BBC-Reporterin Emma Louise Jones lässt sich auf Twitter nichts gefallen

Emma Louise Jones begeistert immer mehr Fans, einige davon gehen zu weit

Damit meinte sie natürlich den unverschämten Fragensteller und für ihre schlagfertige Antwort erntete sie auch gleich eine Menge Zuspruch: Innerhalb von 24 Stunden gab es bereits knapp 5000 Likes für den Tweet.

Die Blondine muss ohnehin regelmäßig einiges mitmachen. So beschwerte sie sich während des Corona-Lockdowns zum Beispiel darüber, dass ihr Männer ungefragt Penisbilder zuschickten.

Aber auch ihr eigener Körper bereitet ihr manchmal Probleme: So sollen ihre großen Brüste schon mal dafür sorgen, dass sie in Autos versehentlich an die Hupe kommt. Aufhalten wird all das die aufstrebende Journalistin aber sicher nicht.

Ganz im Gegenteil, Emma Louise Jones wird offenbar immer beliebter: Auf Instagram hat sie bereits 386.000 Follower, auf Twitter sind es 330.000 und auf TikTok knapp 238.000 - Tendenz jeweils steigend.

Titelfoto: instagram.com/eljonesuk

Mehr zum Thema Promis & Stars: