Tiefe Trauer bei Prinz Charles und Camilla: Die Freundin ihres Sohnes stirbt mit nur 42 Jahren!

London - Was für eine traurige Nachricht für die Royals! Im Alter von 42 Jahren ist die ehemalige Journalistin Alice Procope verstorben. Sie war mit dem Sohn von Camilla (73), Tom Parker (46), zusammen.

Prinz Charles (72) mit seiner Frau Camilla (73) beim Volkstrauertag am 11. November in Berlin. Die Royals müssen nun den Verlust der Partnerin von Camillas Sohn verkraften.
Prinz Charles (72) mit seiner Frau Camilla (73) beim Volkstrauertag am 11. November in Berlin. Die Royals müssen nun den Verlust der Partnerin von Camillas Sohn verkraften.  © Odd Andersen/AFP/POOL/dpa

Zugleich ist Tom Parker der Stiefsohn von Prinz Charles (72). Der Restaurantkritiker stammt aus Camillas erster Ehe mit Andrew Parker Bowles (81).

Bereits seit zwei Jahren waren Tom und Alice Procope ein unschlagbares Team. Er hatte sich davor von seiner Ehefrau Sara Buys scheiden lassen. Der Tod der 42-Jährigen kam überraschend schnell. Sie litt an Krebs.

Durch Corona, so berichtet es die Daily Mail, wurde ihre Krankheit jedoch zu spät entdeckt. Sie erhielt die Diagnose im August 2020. Die Folge: Die intensive Behandlung hatte keinen Erfolg. Alice verstarb bereits am 17. März in ihrem Zuhause, wie jetzt erst bekannt wurde.

Kampf der Realitystars: Kampf der Realitystars: Andrej "macht alle Mädchen verrückt", Promi-Frau geht "sternhageldicht"
Kampf der Realitystars Kampf der Realitystars: Andrej "macht alle Mädchen verrückt", Promi-Frau geht "sternhageldicht"

Alice hatte mit ihrem Ex-Mann, Robert Procope, drei kleine Kinder: Katherine, Wilfred und Georgia. Sie soll ihren Tom sehr glücklich gemacht haben.

Der 46-Jährige steht in engen Kontakt mit Prinz Charles. Er nahm es seiner Mutter nie übel, dass sie seinen Vater für den Prinzen verlassen hatte.

Die traurige Nachricht dürfte daher auch die Royals schwer treffen.

Tom Parker Bowles trauert um seine Freundin

Der Tod von Procope kommt mit der Befürchtung, dass zahlreiche Menschen von den verzögerten Krebsbehandlungen betroffen sind. Das britische Gesundheitssystem NHS hatte schwer mit Corona zu kämpfen. Eine große Anzahl der Krankenhausdienste waren 2020 nicht verfügbar.

Infolgedessen begannen viele erst später mit der Krebsbehandlung. Dabei ist Schnelligkeit das Entscheidende. Denn je weiter die Krankheit fortgeschritten ist, desto schwieriger ist es, sie zu behandeln, wie Alice Procopes traurige Geschichte zeigt.

Titelfoto: Odd Andersen/AFP/POOL/dpa

Mehr zum Thema Royals: