Perverser Produzent wollte Dreier: "Stranger Things"-Star hat keinen Bock mehr auf Hollywood

Los Angeles - Twitch statt Hollywood! "Stranger Things"-Star Grace Van Dien (26) hat sich vorübergehend von der Schauspielerei abgewendet, nachdem ein Produzent - ihr "Boss", wie sie ihn nennt - einen Dreier mit ihr haben wollte. Stattdessen widmet sie sich derzeit eher ihrer anderen Leidenschaft vor der Kamera: dem Streamen.

Grace Van Dien (26) als Cheerleaderin Chrissy Cunningham in "Stranger Things".
Grace Van Dien (26) als Cheerleaderin Chrissy Cunningham in "Stranger Things".  © Netflix

Nach mehr als zehn Jahren in der Branche hatte Van Dien durch ihren Auftritt in der vierten Staffel der Netflix-Hit-Show "Stranger Things" ihren großen Durchbruch. Als Cheerleaderin Chrissy Cunningham fiel sie dem monströsen Vecna zum Opfer.

Plötzlich kannten sie Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Doch ihre Karriere ging nicht sofort steil bergauf - statt in Hollywood war die 26-Jährige vor allem auf der Streaming-Plattform Twitch aktiv.

"Tatsache ist, dass ich bei den letzten paar Projekten, an denen ich gearbeitet habe, nicht die besten Erfahrungen mit einigen der Leute gemacht habe, für die ich arbeiten musste", sagte die Schauspielerin in einem Livestream. "Und beim Streaming kann ich wählen, mit wem ich abhänge, mit wem ich rede usw. usw."

Prall gefüllte Geldkoffer rollen über Gepäckband: Was war da denn los?
Netflix Prall gefüllte Geldkoffer rollen über Gepäckband: Was war da denn los?

Die US-Amerikanerin ging ins Detail: "In einem der letzten Filme, die ich gemacht habe, hat mich einer der Produzenten darum gebeten – er hat ein Mädchen eingestellt, mit dem er geschlafen hat - und dann hat sie mich gebeten, einen Dreier mit ihnen zu haben. Also, das ist mein Boss", regte sie sich auf.

Sie sei dem Ganzen nicht nachgegangen und habe stattdessen sehr geweint und sei aufgebracht gewesen, erzählte Van Dien.

Bei Instagram folgen Grace Van Dien mehr als 1,5 Millionen User

Der "Stranger Things"-Star äußert sich bei Twitter über ihre Zukunft

Grace Van Dien: Nie wieder Hollywood?

Wann sie wieder für einen Film oder eine Serie vor der Kamera stehen wird, ist bislang unklar. In ihrem Livestream erklärte sie, dass sie nach ihren schlechten Erfahrungen sogar bereits einige Angebote abgelehnt habe.

Auf Twitch ist Van Dien indes sehr erfolgreich. Unter dem Nicknamen BlueFille ("Blaues Mädchen") hat sie mehr als 292.000 Abonnenten und gehört damit zu den erfolgreichsten Streamern der Plattform.

Am Donnerstagabend äußerte sie sich schließlich auf Twitter zu ihrer beruflichen Zukunft: "Mit zunehmendem Alter ändern sich meine Arbeitsprioritäten. Ich warte auf das richtige Projekt/die richtigen Leute, mit denen ich arbeiten kann." Es sei schön für sie, sich so ruhig zu fühlen.

Titelfoto: Netflix

Mehr zum Thema Netflix: