Todesmeldung von Schauspieler Chadwick Boseman bricht Twitter-Weltrekord

Los Angeles - "Black Panther"-Star Chadwick Boseman ist überraschend im Alter von 43 Jahren verstorben. Sein Twitter-Account erreichte nun noch einmal Millionen von Menschen.

Der US-Amerikaner Chadwick Boseman wurde vor allem durch seine Rolle als Superheld "Black Panther" bekannt. (Archivbild)
Der US-Amerikaner Chadwick Boseman wurde vor allem durch seine Rolle als Superheld "Black Panther" bekannt. (Archivbild)  © Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Am vergangenen Samstag wurde bekannt, dass der amerikanische Schauspieler seit 2016 an Darmkrebs erkrankt war. 

Auf seinem offiziellen Twitter-Kanal wurde dann die traurige Nachricht veröffentlicht, dass der 43-Jährige nach vier Jahren stetem Kampf letzten Endes seiner Krankheit erlegen und im Kreise seiner Familie verstorben ist.

Eben jener Tweet erreicht nun noch einmal einen beeindruckenden Rekord: Er wurde zum meistgelikten Beitrag, den es jemals auf Twitter gab.

Mehr als 7,4 Millionen Menschen gaben der Todesmeldung ein Herz. Außerdem wurde sie 3,1 Millionen mal geretweetet, und es sammelten sich Hunderttausende Kommentare und Trauerbekundungen von Fans unter dem Post.

Auch Twitter selbst würdigte diesen Weltrekord und schrieb in Anspielung auf Bosemans Rolle als König T'Chala alias "Black Panther" aus den Marvel's-Avengers-Filmen: "Eine Huldigung, die eines Königs würdig ist. #WakandaForever!"

Auch Barack Obama gedenkt dem verstorbenen Chadwick Boseman

Zuvor hielt Barack Obama den Rekord für die meisten Herzen unter einem Tweet: In einem Posting aus dem Jahre 2017 zitierte der ehemalige US-Präsident den Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela und erhielt dafür 4,3 Millionen Likes.

Nach dem Tod von Chadwick Boseman bekundeten nicht nur Millionen von Fans ihre Trauer, auch Schauspielkollegen, Hollywood-Stars, und zahlreiche Politiker erinnerten sich an den 43-Jährigen.

Selbst Barack Obama twitterte noch einmal, wie beeindruckt er von dem schwarzen Schauspieler war und was für ein Vorbild er trotz der schweren Zeit während seiner Krankheit gewesen ist.

Titelfoto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0