Mordfall nach 33 Jahren aufgerollt: "Aktenzeichen XY ungelöst" hofft auf Hinweise

Berlin - Ein ungeklärter Mord aus dem Jahr 1990 in Berlin-Reinickendorf beschäftigt noch immer die Polizei. Mithilfe der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY… ungelöst" wollen die Ermittler den Fall aufklären.

Ella Dörrier (†77) wurde vor über 33 Jahren in ihrem Haus getötet. Die Polizei fand damals ein geöffnetes Kellerfenster mit einem entfernten Gitterstab.
Ella Dörrier (†77) wurde vor über 33 Jahren in ihrem Haus getötet. Die Polizei fand damals ein geöffnetes Kellerfenster mit einem entfernten Gitterstab.  © Polizei Berlin (Bildmontage)

Damals wurde Ella Dörrier (77) in der Nacht vom 19. zum 20. August in ihrem Haus im Otternweg 7 in Frohnau getötet.

Mehrere Nachbarn haben in jener Nacht gegen 2 Uhr Schreie einer Frau wahrgenommen, die jedoch keiner konkreten Person zugeordnet werden konnten.

Schließlich wurde die 77-Jährige am Abend des 20. August tot in ihrem Zuhause aufgefunden.

Aktenzeichen XY: Ermordete Tochter in Badewanne: "Ein normaler Mensch kann sich so was nicht vorstellen"
Aktenzeichen XY ungelöst Ermordete Tochter in Badewanne: "Ein normaler Mensch kann sich so was nicht vorstellen"

Die Ermittler entdeckten nach der Tat an der Rückseite des Hauses ein geöffnetes Kellerfenster mit einem entfernten Fenstergitterstab.

Mehrere Schmuckstücke, die sich nach Angaben von Angehörigen im Besitz von Frau Dörrier befunden haben sollen, konnten im Haus nicht aufgefunden werden. Dazu gehört auch eine Brosche aus Gelbgold, mit Brillanten und Perlen besetzt, in deren Mitte eine sogenannte Biberperle hängend angebracht ist.

Frau Dörrier und ihr Mann Walter Dörrier lebten seit 1973 kinderlos in der zweigeschossigen Villa an der Grenze zum Stadtteil Hermsdorf. Herr Dörrier soll ein leidenschaftlicher Sammler von Antiquitäten gewesen sein.

Seit dem Tod ihres Mannes im Mai 1987 lebte die Seniorin allein in dem Anwesen. Bei der Pflege von Haus und Grundstück wurde sie von einer Haushaltshilfe und einem Gärtner unterstützt.

"Aktenzeichen XY…ungelöst" stellt den Fall am 17. Januar ab 20.15 Uhr im ZDF vor.

Die Tat hat sich im Jahr 1990 in dieser Villa im Berliner Ortsteil Frohnau zugetragen.
Die Tat hat sich im Jahr 1990 in dieser Villa im Berliner Ortsteil Frohnau zugetragen.  © Polizei Berlin

Polizei hofft auf Hinweise

Die Brosche aus Gelbgold, mit Brillanten und Perlen besetzt und einer Biberperle fehlt aus dem Besitz der getöteten Frau.
Die Brosche aus Gelbgold, mit Brillanten und Perlen besetzt und einer Biberperle fehlt aus dem Besitz der getöteten Frau.  © Polizei Berlin

Die zuständige Ermittlungsdienststelle des Landeskriminalamtes fragt:

  • Wer hat in der Nacht vom 19. auf den 20. August 1990 verdächtige Beobachtungen rund um das Haus im Otternweg in Frohnau gemacht?
  • Wer hat im Vorfeld der Tat Personen oder Fahrzeuge vor dem Haus Otternweg 7 bemerkt, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?
  • Wer kannte das Opfer Ella Dörrier und wurde bisher noch nicht von der Polizei befragt oder kann ergänzende Hinweise geben?
  • Wo wurden im August/September 1990 Einbrüche in Frohnau und Umgebung begangen, bei denen der/die Täter ähnlich wie bei Frau Dörrier über das Entfernen der Fenstergitterstäbe am Kellerfenster in das Haus gelangten?
  • Wem wurde nach dem 20. August 1990 eine wie im Bild gezeigte Brosche angeboten?
  • Gibt es Personen, denen gegenüber sich der/die Täter im Laufe der Jahre anvertraut und Täterwissen preisgegeben hat/haben?
  • Die Spurenlage im Haus schließt eine Beziehungstat nicht aus. Gibt es Erkenntnisse zu Personen im ehemaligen Umfeld der Frau Dörrier, die Kontakt mit ihr pflegten?

Hinweise, die auch vertraulich behandelt werden können, nimmt das Landeskriminalamt in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664-911911 oder per E-Mail an lka11-se-hinweis@polizei.berlin.de entgegen. Auch über die Internetwache der Polizei Berlin oder jede andere Polizeidienststelle können Hinweise gegeben werden.

Titelfoto: Polizei Berlin (Bildmontage)

Mehr zum Thema Aktenzeichen XY ungelöst: