Alles was zählt: Imani leistet sich Fehler und geht wieder durch die Hölle

Essen - Durch vorbildliche Arbeit versucht Imani Okana bei "Alles was zählt", Chefarzt Dr. Bernhard Bach von ihrer Kompetenz zu überzeugen. In dieser Woche scheint sie einen großen Schritt weitergekommen, erleidet aber direkt einen herben Rückschlag.

ACHTUNG, SPOILER!

Imani kommt zu spät zur Arbeit, weil sie Henning (r.) erstversorgt hat.
Imani kommt zu spät zur Arbeit, weil sie Henning (r.) erstversorgt hat.  © RTL/Julia Feldhagen

Zunächst kann Imani (gespielt von Féréba Koné) der Eisläuferin Chiara (Alexandra Fonsatti) mitteilen, dass ihre Haarrisse wieder verheilt und die Blutwerte wieder top sind.

"Das heißt, ich kann wieder ganz normal trainieren? Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich freue", grinst Chiara über beide Ohren, spult danach ein beeindruckendes Training ab.

Wenig später geraten Imani und Dr. Bernhard Bach (Steffen Laube) wieder einmal aneinander, weil sie zu spät zur Arbeit erscheint. "Das hat einen guten Grund: Mein Bekannter hat sich an einer Glasscherbe verletzt", sagt die Assistenzärztin, die Henning (Stefan Bockelmann) im Schlepptau hat.

Messer, Waffen, Fesseln: Geiseldrama bei "Alles was zählt"
Alles was zählt Messer, Waffen, Fesseln: Geiseldrama bei "Alles was zählt"

Nach medizinischer Erstversorgung daheim wollte Imani ihn in die Notaufnahme des St. Vinzenz bringen und anschließend zum regulären Dienst erscheinen, beteuert sie.

Dr. Bach kündigt an, dass Imani ihm heute persönlich assistieren werde. "Sehr gerne. Und wenn Sie mir Tipps geben können, bin ich sehr dankbar", freut sich die gebürtige Afrikanerin.

Die Wunde näht Imani perfekt zu.
Die Wunde näht Imani perfekt zu.  © RTL/Julia Feldhagen

Alles was zählt: Dr. Bach spritzt Henning fast das falsche Mittel

Dr. Bach ist wieder einmal wütend auf die Assistenzärztin.
Dr. Bach ist wieder einmal wütend auf die Assistenzärztin.  © RTL/Julia Feldhagen

Die Aufgabe startet sofort mit der Wundversorgung bei Henning. Imani soll die Wunde nähen, der Chefarzt ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden. "Das sieht sehr präzise aus, gute Arbeit", lobt er sie.

Allerdings folgt ein Dämpfer. Denn Imani hat nicht nach Hennings letzter Tetanus-Impfung gefragt. "Genau deswegen schaue ich Ihnen heute auf die Finger", mahnt er.

Als Test soll die Medizinerin erste Tetanus-Anzeichen beschreiben, zählt Muskelkrämpfe im Gesicht, Atemnot, Blutdruckanstieg, Unruhe, Herzrasen auf.

Zwangs-Prostitution bei "Alles was zählt"! Romy lebt, aber...
Alles was zählt Zwangs-Prostitution bei "Alles was zählt"! Romy lebt, aber...

Währenddessen greift Dr. Bach hinter sich, zieht die vermeintliche Tetanusspritze auf, will sie Henning injizieren. Doch Imani bemerkt, dass er in die Nierenschale eines anderen Patienten greift und somit das falsche Mittel verabreichen will, rempelt ihn an, sodass er die Spritze fallen lässt.

Dr. Bach ist empört über das Verhalten und darüber, dass sie ihm seinen Fehler offenbart. "Wollen Sie mir etwa unterstellen, dass ich unsauber arbeite?"

Imani habe nun mit Konsequenzen zu rechnen, kündigt Bach an.

Imani holt sich Rat bei Yannick.
Imani holt sich Rat bei Yannick.  © RTL/Julia Feldhagen

Wie es weitergeht, seht Ihr in den nächsten Tagen bei "Alles was zählt" (AWZ), immer montags bis freitags ab 19.05 Uhr bei RTL oder schon jetzt auf Abruf bei RTL+.

Titelfoto: RTL/Julia Feldhagen

Mehr zum Thema Alles was zählt: