Nach "Alles was zählt"-Exit: Sam Eisenstein fällt hartes Urteil über Ende seiner Rolle

Köln - Sam Eisenstein (48) verkörperte rund 15 Jahre die Rolle des Marian Öztürk bei "Alles was zählt". Sein plötzlicher Ausstieg war ein gehöriger Schock für die Fans der RTL-Dailysoap, die mit dem Exit nicht gerechnet hatten. In einem Interview erklärte der 48-Jährige nun, dass er mit dem Ende seiner Rolle alles andere als zufrieden ist!

Sam Eisenstein (48) ist von dem Ende seiner Rolle des Marian Öztürk bei "Alles was zählt" alles anderes als begeistert!
Sam Eisenstein (48) ist von dem Ende seiner Rolle des Marian Öztürk bei "Alles was zählt" alles anderes als begeistert!  © RTL/Julia Feldhagen

Was ist nur hinter den Kulissen vorgefallen?

Nachdem RTL am vergangenen Dienstag völlig überraschend das Serien-Aus des AWZ-Urgesteins bekannt gegeben hatte, taten sich bei den Fans zahlreiche Fragezeichen auf.

Sam galt bis dahin als Konstante im Cast - war bereits seit der zweiten AWZ-Folge, die 2006 über die TV-Bildschirme flimmerte, dabei.

Evelyn Fischer ist raus - SIE ist die Neue beim MDR!
TV & Shows Evelyn Fischer ist raus - SIE ist die Neue beim MDR!

In einem Instagram-Post hatte Sam nach der überraschenden Verkündung vielsagende Andeutungen gemacht und durchblicken lassen, dass es "mit einigen Mitverantwortlichen der Produktion Differenzen" gegeben habe.

Dass Marian nun wohl nie wieder in Essen zu sehen sein wird, ist für die Fangemeinde kaum zu glauben. Und auch der 48-Jährige selbst hätte sich wohl gewünscht, dass die Dinge anders gelaufen wären.

Gegenüber Promiflash erklärte der ehemalige AWZ-Star nun unverhohlen, dass er das abrupte Ende seiner Figur "ganz schlimm" fand.

Bei Instagram gibt Sam Eisenstein seit seinem AWZ-Exit kryptische Posts ab

Fans halten Serien-Ende von Marian Öztürk bei "Alles was zählt" für schlechten Scherz

Berrit Arnold (50) spielt bei "Alles was zählt" die Rolle der todkranken Daniela.
Berrit Arnold (50) spielt bei "Alles was zählt" die Rolle der todkranken Daniela.  © RTL/Julia Feldhagen

In seiner letzten Folge verschwindet Marian ohne ein Wort, nachdem er erfahren hat, dass die einzige Chance auf Heilung für die todkranke Daniela (Berrit Arnold, 50) eine 45.000 Euro teure Therapie ist.

In einem Brief an Daniela erklärt er, dass er eine Möglichkeit gefunden hätte, das fehlende Geld für die Behandlung aufzutreiben. Dafür muss er allerdings aus Essen verschwinden - und das auf nimmer Wiedersehen.

Das nicht gerade zufriedenstellende Ende stieß nicht nur dem Schauspieler selbst auf, auch die Fans waren alles andere als begeistert. Auf dem Instagram-Profil des 48-Jährigen äußerte die Fangemeinde ihren Unmut in der Kommentarspalte seiner letzten Beiträge - und nahm dabei kein Blatt vor den Mund.

RTL "grillt" Dresdner Querdenker Marcus Fuchs
TV & Shows RTL "grillt" Dresdner Querdenker Marcus Fuchs

"War nicht so geil, dein Ausstieg 😢🤷‍♀️ . Das war es doch jetzt nicht oder??", hakte ein User nach. "Ich verstehe das nicht, dass Marian Daniela einfach alleine lässt", kritisierte ein weiterer.

Ein anderer hielt das abrupte Ende sogar für "einen schlechten Scherz".

Sam Eisenstein ist in psychischer Behandlung

Wie der einstige AWZ-Star in dem Promiflash-Interview weiter offenbarte, sei das unvermittelte Ende allerdings auch dadurch zustanden gekommen, weil der einstige AWZ-Star früher als geplant ausfiel.

So sei er durch "die ganzen Vorkommnisse und auch durch die Thematik der Marian-Daniela-Story", bei der es "die ganze Zeit nur noch um Tod und Sterben" gegangen war, selbst "psychisch angegriffen" gewesen.

Monate zuvor habe er sogar mit Suizidgedanken zu kämpfen gehabt, wie Sam offenbarte. "Da kann man sich vielleicht vorstellen, dass die Arbeit nicht mehr so von Spaß erfüllt sein konnte."

Sam befinde sich nun seit einigen Monaten in professioneller Behandlung. Ob seine Fans ihn in Zukunft womöglich in einem anderen Format wiedersehen werden, bleibt ungewiss.

Solltet Ihr selbst von Suizidgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: RTL/Julia Feldhagen

Mehr zum Thema Alles was zählt: