Anne Will: Hat die Regierung (k)einen Plan?

Berlin - Kein Polittalk im Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen kommt derzeit um das Thema herum: Klimaschutz und was die Deutschen dafür bereit sind zu tun. Auch Moderatorin Anne Will (56) geht es an: "Schluss mit Gas, Öl, Diesel und Benzin – Hat die Ampel dafür einen Plan?"

Moderatorin Anne Will (56) talkt am Sonntag zum Thema "Schluss mit Gas, Öl, Diesel und Benzin – Hat die Ampel dafür einen Plan?".
Moderatorin Anne Will (56) talkt am Sonntag zum Thema "Schluss mit Gas, Öl, Diesel und Benzin – Hat die Ampel dafür einen Plan?".  © NDR/Wolfgang Borrs

Der Weltklimarat wurde deutlich in dieser Woche: Um das angestrebte Ziel einer begrenzten Erderwärmung von maximal 1,5 Grad zu erreichen, sei "weltweit eine wirklich drastische Reduzierung des CO₂-Ausstoßes noch in diesem Jahrzehnt" notwendig!

Der am Montag vorgestellte "Synthese-Report" umfasste die Ergebnisse aus insgesamt sechs Berichten seit 2015 und stellt das "letzte Kapitel des Beurteilungs-Zyklus" dar.

Im Abschlussbericht warnt nun der Weltklimarat, "dass die derzeitige Geschwindigkeit und Größenordnung bei den Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels unzureichend" seien.

"Sing meinen Song" bekommt neues Format: So spektakulär startet die Show
TV & Shows "Sing meinen Song" bekommt neues Format: So spektakulär startet die Show

Während prognostiziert wird, "dass Wetter-Extreme zusehends häufiger auftreten", bestehe die Herausforderung jetzt darin, die globalen Emissionen bis 2030 um die Hälfe zu reduzieren, um sich bei der angestrebten Erderwärmung um maximal 1,5 Grad einzupendeln.

Um diesen Wert zu erreichen, fordert der IPCC, die bisherigen Maßnahmen deutlich auszuweiten.

Daher fragt die Will'sche Redaktion:

"Welche klimapolitischen Maßnahmen in Deutschland konkret eingeführt werden sollen – darüber gibt es Streit in der Bundesregierung. Vizekanzler Robert Habeck (53) von den Grünen hat den Ampel-Partnern Verhinderung von Fortschritt vorgeworfen."

Thema Heizung: Rund 30 Millionen Heiz-Anlagen sind betroffen. Das könne Mieter und Eigenheimbesitzer gleichermaßen vor immense finanzielle Probleme stellen, erkennen auch Experten und Verbraucherschützer. Habeck selbst nannte das Gesetz "noch nicht fertig" und beschwerte sich bitterlich in den "Tagesthemen", dass man es hat durchgestochen, versucht seither, seinen "Wärme-Murks" einzufangen.

Ist also diese Kritik berechtigt? Ist das für kommenden Januar angedachte Verbot des Einbaus von herkömmlichen Öl- und Gasheizungen sinnvoll, ist es überhaupt umsetzbar, fragt daher Anne Will.

Und wie weiter beim Auto? "Hat Deutschland in der Debatte um das Verbrenner-Aus Glaubwürdigkeit in Europa verloren?" - Das wird eine lebhafte Debatte werden...

Zu Gast bei Anne Will am Sonntagabend, um 21.45 Uhr, im Ersten:

Konstantin Kuhle (34, FDP, Stellvertretender Vorsitzender der Bundestagsfraktion)
Jürgen Trittin (68, Bündnis 90/ Die Grünen, MdB und ehem. Minister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit)
Jens Spahn (42, CDU, MdB und stellv. Fraktionsvorsitzender)
Lamia Messari-Becker (Professorin für Bauingenieurswesen an der Universität Siegen)
Petra Pinzler (58, Korrespondentin im Hauptstadtbüro "Die Zeit")

Titelfoto: NDR/Wolfgang Borrs

Mehr zum Thema TV & Shows: