"Bares für Rares"-Wahnsinn: 20 Jahre alter Kuchen erzielt irren Preis, aber warum?

Pulheim - Ist das die bizarrste Rarität aller Zeiten? In der Montagsausgabe von "Bares für Rares" wird ein 30 Jahre altes Kuchenstück angeboten - und tatsächlich auch verkauft. Horst Lichter (61) ist völlig perplex: "Die Welt ist verrückt!"

Dominik (36, r.) aus Hannover bot in der Montagsausgabe von "Bares für Rares" (10. Juli) ein 30 Jahre altes Kuchenstück zum Verkauf an.
Dominik (36, r.) aus Hannover bot in der Montagsausgabe von "Bares für Rares" (10. Juli) ein 30 Jahre altes Kuchenstück zum Verkauf an.  © Screenshot/ZDF/Bares für Rares

Als Verkäufer Dominik (36) das auf einem ollen Pappteller drapierte und hinter Plexiglas geschützte Gebäckstück ins Studio bringt, schaut der 61-jährige Moderator der beliebten ZDF-Trödelshow zu Recht etwas skeptisch drein.

Rein optisch macht die leicht gammelige Backware vielleicht nicht mehr allzu viel her, dafür ist seine Geschichte umso spektakulärer. Zunächst offenbarte der 36-jährige Niedersachse, dass er das Objekt für einen Freund verkaufen wolle.

Dieser hatte eine Weinhandlung und diverse Kunden - unter anderem eine Hannoveraner Künstlerin namens Rosa. Da sie einmal das nötige Geld für den Wein nicht hatte, bezahlte sie stattdessen mit einem Stück Kuchen.

Bares für Rares: "Bares für Rares": Verkäufer-Ehepaar schockt Händlerin mit fieser Strategie
Bares für Rares "Bares für Rares": Verkäufer-Ehepaar schockt Händlerin mit fieser Strategie

Natürlich handelte es sich dabei um kein herkömmliches Ofenprodukt: Es wurde im Oktober 1982 in Berlin auf einer Ausstellung des Künstlers Joseph Beuys (1921-1986) angeboten.

Experte Detlev Kümmel erkennt jedoch noch mehr und verweist auf eine Unterschrift am Rand des Papptellers mit der Widmung "Rosa". "Sie hat wohl die Gelegenheit genutzt, Beuys anzusprechen, und er hat dann eine Signatur aufgebracht", mutmaßt der 55-Jährige.

Experte taxiert Schätzpreis für alte Speisereste auf 800 bis 1200 Euro

Das trockene Gebäckstück wurde im Oktober 1982 in Berlin auf einer Ausstellung des Künstlers Joseph Beuys (1921-1986) angeboten.
Das trockene Gebäckstück wurde im Oktober 1982 in Berlin auf einer Ausstellung des Künstlers Joseph Beuys (1921-1986) angeboten.  © Screenshot/ZDF/Bares für Rares

Lichter ist angesichts der kuriosen Story fassungslos: "Das glaubt uns doch kein Schwein!" Doch Kümmel kann die Herkunftsgeschichte der Speisereste bestätigen. Als Beweis dient unter anderem eine Einladung zu dem Event, die dem Kuchenstück beigefügt ist.

Laut dem Experten hat Dominiks Freund aber eine Chance verpasst, den Wert des Objekts noch zu steigern. Durch die Rahmung sei es nämlich beschädigt worden.

Dennoch war der 55-Jährige am Ende der Meinung, dass Dominik für seine antiken Krümel mit Autogramm eine Summe zwischen 800 und 1200 Euro verlangen kann. "Für 'nen unterschriebenen Pappteller ist das gut, oder?", witzelt der 36-Jährige.

Bares für Rares: Nach brisanten Infos: "Bares für Rares"-Kandidat bricht TV-Auftritt im ZDF sofort ab!
Bares für Rares Nach brisanten Infos: "Bares für Rares"-Kandidat bricht TV-Auftritt im ZDF sofort ab!

Mit dieser Einschätzung geht es für ihn weiter in den Händlerraum. Geradezu ausgehungert stürzt sich die dort lauernde Meute auf den trockenen Happen. Schließlich entpuppt sich Walter "Waldi" Lehnertz als größter Kuchenfreund.

Für satte 800 Euro erhält der "Bares für Rares"-Kulthändler letztlich den Zuschlag. Sein Fazit zu dem Kuchen-Coup: "Ich bin ein bisschen irre!"

"Bares für Rares" läuft täglich ab 15.05 Uhr bei ZDF oder bereits vorab in der Mediathek des Senders.

Titelfoto: Screenshot/ZDF/Bares für Rares

Mehr zum Thema Bares für Rares: