"Coolste Socke der FDP" erteilt im "Chez Krömer"-Verhör Gender-Gaga eine Absage

Berlin - Unterhaltsamer und angenehmer Schlagabtausch bei "Chez Krömer": Verteidigungsexpertin Marie-Agnes Strack-Zimmermann (63, FDP) hat am Montagabend in Kurt Krömers (46) TV-Verhörzimmer Platz genommen. Ein Gespräch über Gendern, Klimawandel und Cannabis.

Marie Agnes Strack-Zimmermann (63) stellte sich die Fragen von Moderator Kurt Krömer (46).
Marie Agnes Strack-Zimmermann (63) stellte sich die Fragen von Moderator Kurt Krömer (46).  © rbb

Es ging zu Beginn direkt in die Vollen, denn der Gastgeber sprach ein gesellschaftliches Reizthema an, das regelmäßig emotional hohe Wellen schlägt und die Gemüter erhitzt: Gendern.

"Sie gendern nicht", wollte Alexander Bojcan, wie der gebürtige Neuköllner eigentlich heißt, von der "coolsten Socke der FDP" wissen, wie sie laut Krömer von einer Pressestimme genannt werde.

"Die Gästin, sagen sie das bitte nicht, ich bin ihr Gast", klärte die FDP-Bundestagsabgeordnete seit 2017 den Moderator auf und erteilte so dem Krieg für eine gerechte Sprache eine Absage.

Die Wollnys: Während Hausarzt-Besuch: Lavinia Wollny erfährt im sechsten Monat von Schwangerschaft
Die Wollnys Während Hausarzt-Besuch: Lavinia Wollny erfährt im sechsten Monat von Schwangerschaft

"Das ist hart", befand die frühere Erste Bürgermeisterin von Düsseldorf über den vermeintlich manieristischen Gender-Schluckauf beim Sprechen und legte spöttelnd nach: "Ich habe vor der Tür Fahrradständer und Fahrradständerinnen, das ist okay. Ich habe auf dem Dach auch Dachrinnen, aber Gästinnen hatte ich noch nicht." Dass die feminine Form von "der Gast" einen Antrag im Duden hat, historisch geläufig war, heute jedoch selten genutzt wird, fiel unter den Tisch.

Zuvor kam die Frage noch auf den Klimawandel, zu dem sich die FDP klar positioniert und als "eine der größten Herausforderungen unserer Zeit" versteht, wie auf der parteieigenen Webseite zu lesen ist.

"Muss ich da mitmachen", entgegnete die begeisterte Bikerin auf Krömers Frage schelmisch, ob sie ihr Motorrad "bis 2030 noch klimaneutral kriege" und machte klar: "Ich muss jetzt kein E-Motorrad fahren, oder? Die ganze Welt kann das machen. Ich fahre meinen Benziner weiter."

Marie-Agnes Strack-Zimmermann zu Gast bei Kurt Krömer im rbb

"Das ist wie bei Frau Merkel und den Flüchtlingen damals"

Kurt Krömer (46) und Marie Agnes Strack-Zimmermann (63) verabschieden sich am Stehpult.
Kurt Krömer (46) und Marie Agnes Strack-Zimmermann (63) verabschieden sich am Stehpult.  © rbb

Von Krömer darauf angesprochen, ob die gebürtige Düsseldorferin Informationen zu den Koalitionsverhandlungen durchstechen könne, schickte sie zunächst ein "Nee" vorweg. "Es ist gut, es läuft, wir sind nett miteinander, Friede, Freude, Eierkuchen", lieferte der "Anarcho-Clown" vom Rhein (O-Ton Krömer) ein kurzes Stimmungsbild ab.

"Sie sind cool, sympathisch, aber sie sind in der falschen Partei, in der FDP", musste Krömer feststellen, der sich an diesem Abend handzahm gab und sich sowohl gerührt als auch verwirrt von dem Gespräch gefühlt habe.

"Das ist wie bei Frau Merkel und den Flüchtlingen damals. Da dachte ich: Gar nicht mal schlecht. Dann habe ich nach links und rechts geguckt und mich gefragt, ob ich das über eine Frau gesagt habe, die bei der CDU ist", gibt der 46-Jährige zu Protokoll. Welche Partei der Komiker wählt, dazu wollte er sich nicht öffentlich äußern.

Pietro Lombardi mit Knallhart-Ansage an Laura: Ist das sein Ernst?
Pietro Lombardi Pietro Lombardi mit Knallhart-Ansage an Laura: Ist das sein Ernst?


Cannabis-Legalisierung: "Ich komme vorbei mit einer Tüte"

Kurt Krömer (46) und Marie Agnes Strack-Zimmermann (63) sprachen über Cannabis-Legalisierung.
Kurt Krömer (46) und Marie Agnes Strack-Zimmermann (63) sprachen über Cannabis-Legalisierung.  © rbb

Zum Schluss haute die durch und durch schlagfertige Strack-Zimmermann ("Nur reiche Menschen treten in die FDP ein") noch einen raus, als es um das geplante Pilotprojekt zur kontrollierten Freigabe von Cannabis ging.

"Ich komme vorbei mit einer Tüte", versprach die 63-Jährige Kurt Krömers Kindern zum achtzehnten Geburtstag. Bis zu deren Volljährigkeit sei diese legalisiert, beteuerte die Politikerin. "Sie schenken meinen Kindern Drogen, was für ein schönes Ende", schloss Krömer.

Weitere Studiogäste sind Musiker und Entertainer Helge Schneider (66), Moderatorin Linda Zervakis (46) und Drag-Queen Jacky-Oh Weinhaus (34, bürgerlich Sebastian Böhm).

Die weiteren Folgen "Chez Krömer" laufen dienstags um 22.15 Uhr im Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Online erscheinen die Folgen wöchentlich jeweils bereits montags ab 18 Uhr in der ARD-Mediathek und auf YouTube.

Titelfoto: rbb

Mehr zum Thema TV & Shows: