"Das perfekte Dinner": Hobby-Köchin Ramona muss etliche Pannen ausmerzen

Köln - Am gestrigen Mittwoch kochte Ramona für die Kölner Dinner-Gruppe. "Das perfekte Dinner" war es für ihre Gäste allerdings nicht. Ob es etwas damit zu tun hatte, dass die 39-Jährige vor ihrem großen Auftritt nicht einmal zur Probe gekocht hat?

Die Dinner-Gruppe hat die Halbzeit erreicht. Am Mittwoch kochte Ramona.
Die Dinner-Gruppe hat die Halbzeit erreicht. Am Mittwoch kochte Ramona.  © RTL/ITV Studios Germany

Am Dienstag kochte sich Schulleiter Jörg mit 36 Punkten auf den vorerst ersten Platz. Der Abend ging feuchtfröhlich zu Ende und Ramona öffnet am Mittwoch noch etwas verschlafen und nach gerade einmal vier Stunden Schlaf die Tür.

Glücklicherweise ist ihr Mann als "Schnibbel-Hilfe" vor Ort und verwandelt den Rotkohl, die Karotten sowie den Sellerie in mundgerechte Stücke. Sieht professionell aus. Das hat Ramona doch schon einmal gemacht, will die Produktion wissen. "Nö", antwortet diese resolut.

Weder die Vorspeise - "Kartoffelsuppe von Papa" - noch den Rotkohl hat sie jemals zubereitet. Ziemlich ungewöhnlich, denn normalerweise kochen die "Das perfekte Dinner"-Kandidaten ihre Menüs oftmals Probe, um letzte Fehler auszumerzen. Nicht so Ramona, sie scheint vollstes Vertrauen in sich zu haben.

Das perfekte Dinner: Fraukes Menü lässt die Gäste rätseln: "Dürfen wir wieder googeln?"
Das perfekte Dinner Das perfekte Dinner: Fraukes Menü lässt die Gäste rätseln: "Dürfen wir wieder googeln?"

Könnte das im späteren Verlauf des Abends noch zum Verhängnis werden? Ihr Vater warnte sie sogar noch davor, die Suppe nicht am selben Tag zu kochen. Erst nach einer Nacht sei sie richtig durchgezogen.

Zum Menü gehören außerdem noch Rouladen mit Rotkohl und schlesische Kartoffelklöße. Zur Nachspeise serviert die gebürtige Kölnerin einen Himbeertraum, einen Apfelcrumble sowie einen eigens hergestellten Likör auf Amaretto-Basis.

"Das perfekte Dinner": Ramonas Drei-Gänge-Menü

Füllung der Rouladen könnte Fleisch-Fans enttäuschen

Etliche Kartoffeln liegen bereit und werden zu Kluski-Teig verarbeitet - eine schlesische Klößchen-Variante.
Etliche Kartoffeln liegen bereit und werden zu Kluski-Teig verarbeitet - eine schlesische Klößchen-Variante.  © RTL/ITV Studios Germany

Die anderen haben hohe Erwartungen an Ramona, schätzen diese sie doch als sehr strukturiert und ehrgeizig ein. Doch bereits am Vormittag geht einiges in die Hose. Unter anderem landet der selbstgekochte Rinderfond in seiner Gänze in der Kartoffelsuppe, obwohl ein Teil davon für die Rouladen vorbestimmt war. Leider fällt Ramona das erst viel zu spät auf. "Ach, du Scheiße", entfährt es der bis dato sehr gelassenen Hobby-Köchin.

Und auch die Sahne für das Dessert tut nicht das, was sie soll und wird beim Schlagen zu Butter. Der Grund: Sie war zu warm gelagert. Doch die Mutter einer kleinen Tochter lässt sich nicht aus der Ruhe bringen.

Derweil trudeln die Gäste ein und wünschen sich nichts sehnlicher, als Rouladen mit Gürkchen - die klassische Art eben. Nicht im Hause Ramona. Dort werden Mungobohnen-Sprossen und etwas Sojasoße in das Fleisch gerollt.

Konditorin Larissa enttäuscht mit ihrem Dessert bei "Das perfekte Dinner"
Das perfekte Dinner Konditorin Larissa enttäuscht mit ihrem Dessert bei "Das perfekte Dinner"

Leider scheint das Fleisch trocken zu sein, wie Sarah (31, kochte an Tag 1) konstatiert. Zudem habe Ramona mit dem Rotkohl nicht Mustafas (38) Geschmack getroffen. "Die Würze hat gefehlt", fasst er es zusammen.

Schlussendlich kann Ramona nicht gerade mit einem perfekten Dinner auftrumpfen. "Die gutbürgerliche Küche hat es aber getroffen", so Sarah. Mit 31 Punkten schafft es die 39-Jährige immerhin auf den zweiten Platz, bevor Mustafa am heutigen Donnerstag nachlegt.

Die Hobby-Kochshow läuft montags bis freitags um 19 Uhr bei VOX oder jederzeit im Stream bei RTL+.

Titelfoto: Montage: RTL/ITV Studios Germany

Mehr zum Thema Das perfekte Dinner: